Interview mit Rainer Hohenberger, Consorsbank, zum neuen Depot für junge Trader: Young Trader Zero

Broker-Test sprach mit Rainer Hohenberger, Head of B2C bei der Consorsbank, über das neue Young Trader Zero Angebot der Consorsbank, das wachsende Interesse jüngerer Menschen am Aktienhandel, Aktionsangebote der Consorsbank und was Anleger demnächst noch bei der Consorsbank erwarten können.

Mit dem Young Trader Konto bietet die Consorsbank ja schon seit längerem ein Angebot für junge Erwachsene. Was hat es nun mit dem Young Trader Zero auf sich?

Rainer Hohenberger, Head of B2C bei der Consorsbank

Rainer Hohenberger, Head of B2C bei der Consorsbank

Young Trader Zero ist die konsequente Weiterentwicklung. Junge Anleger können zwei Jahre lang über den Handelsplatz Tradegate gebührenfrei handeln. Ohne Begrenzung der Tradezahl oder des Ordervolumens.

Sie haben Zugang zu mehr als 4100 Aktien, 1600 Exchange Traded Funds (ETF), alle Derivate unserer aktuellen StarPartner sowie Fonds aus unserem FondsStars-Angebot. Auch Depotgebühren und Handelsplatzentgelte entfallen.

Zudem können Kunden, die sich für Young Trader Zero entscheiden, zweimal ein 45-minütiges Telefongespräch mit unseren Trading-Experten führen und sich zu allen Fragen des Wertpapierhandels austauschen. Zum Beispiel, welche unterschiedlichen Wertpapierarten es gibt, wie man eine Order platziert oder wie man Orderzusätze richtig nutzt.

Darüber hinaus stehen jungen Kunden natürlich auch alle unsere weiteren Produkte offen wie das kostenlose Girokonto oder Wertpapiersparpläne, unter denen es auch eine Reihe gebührenfreier Angebote gibt.

 

In der Vergangenheit waren Börse & Co in Deutschland – gerade auch bei jungen Menschen – im vergleich zu anderen Ländern kein großes Thema. Worauf lässt sich das zuletzt gestiegene Interesse am Börsenhandel zurückführen?

Hier gibt es aus meiner Sicht mehrere Triebfedern. Die Erkenntnis, dass mit Zinsanlagen auf absehbare Zeit wohl kein realer Ertrag auf Ersparnisse mehr zu erwirtschaften ist und daher alternative Anlagen gefragt sind, hat sich in weiten Teilen der Bevölkerung durchgesetzt.

Zudem hat die Corona-Krise dazu beigetragen, dass sich die Menschen vermehrt mit ihren Finanzen beschäftigt haben. Zum einen, weil sie durch den Lockdown schlicht mehr Zeit dazu hatten, zum anderen, weil das Thema der finanziellen Vorsorge angesichts schwindender Rentenerwartungen bei jungen Menschen stärker in den Fokus gerückt ist.

Der Corona-Crash an der Börse und der schnelle und massive Aufschwung danach waren darüber hinaus ein großes Thema in den Medien. Die damit verbundenen Einstiegschancen haben sicherlich beim ein oder anderen das Interesse geweckt, sich Aktien einmal genauer anzuschauen.

Und schließlich ist da die fortschreitende Digitalisierung, die durch Corona nochmal einen zusätzlichen Push bekommen hat. Die Stories von Google, Amazon, Apple oder Tesla handeln nicht nur von innovativen und erfolgreichen Technologien, sondern auch von kontinuierlich steigenden Aktienkursen.

Auch von dieser Seite gab es vor allem bei jungen, technikaffinen Menschen einen Aufmerksamkeitsschub für das Thema Börse und Aktien. Ich denke, dass es für junge Leute durchaus einen Reiz hat, Anteile an einem Unternehmen zu besitzen, das sie gut finden und dessen Marke sie begeistert.

Und dazu braucht es keine großen Geldbeträge.

Bei uns etwa sind Aktiensparpläne ab 25 Euro abschließbar.

 


 

Wie macht sich dieser Aufschwung bei Ihnen bemerkbar?

Die Consorsbank blickt auf ein wirtschaftlich sehr gutes erstes Halbjahr zurück. Wir verzeichnen ein deutliches Wachstum bei der Eröffnung von Konten und Depots, vor allem bei jungen Menschen. So lag die Steigerungsquote bei der Kundenzahl in der Gruppe der 18- bis 25-jährigen von Jahresbeginn bis Ende August dreimal so hoch wie der Zuwachs bei der Gesamtkundenzahl.

Bei der Zahl der Trades hatten wir durch die heftigen Kursbewegungen an den Börsen schon bis Ende Juni annähernd das Niveau des gesamten Vorjahres erreicht.

 

Was handeln Trader in 2020 am Häufigsten?

Im Juli und August standen auf der Liste der meistgehandelten Aktien wie schon in den Monaten zuvor Technologiewerte wie Apple, Microsoft, Tesla und Amazon weit vorne. Bis zum Absturz im Juni war auch Wirecard mit dabei.

Zudem stehen die Wasserstoffaktien Ballard PowerSystems, Nel ASA und Plug Power sowie der Batterie-Hersteller Varta derzeit hoch im Kurs. Neu hinzugekommen sind auch Biotechunternehmen, namentlich Curevac und Biontech, die an Corona-Impfstoffen arbeiten.

Parallel zum intensiveren Handel mit Einzelaktien ist auch die Nachfrage nach Wertpapiersparplänen erheblich gestiegen. In diesem Jahr konnten wir bis Ende Juli 340.000 Neuabschlüsse verbuchen und haben die Millionenmarke bei den aktiven Sparplänen geknackt.

Dabei sind ETF auf den MSCI World Index besonders beliebt.

Bei den Aktiensparplänen waren zuletzt die Techwerte Microsoft, Amazon und Apple vorne, die ja auch bei den Aktienkäufen und -verkäufen in der Top-Liste vertreten sind.

 

Zusätzlich bietet die Consorsbank ja auch immer wieder interessante Aktionen an. Welche Aktionen laufen gerade?

Im Wertpapierbereich haben wir zuletzt das Angebot an Aktiensparplänen deutlich ausgeweitet – in Zusammenarbeit mit Finanzbloggern, die unter ihren Fans und Followern per Umfrage Aktien-Favoriten ermittelt haben.

Die Nachfrage war so hoch, das wir über mehrere Wochen deutlich mehr Abschlüsse bei Aktiensparplänen verzeichnet haben als bei ETF-Sparplänen, die das Feld normalerweise anführen. Auch bei diesen haben wir das Angebot an gebührenfrei besparbaren Produkten auf annähernd 300 ETF ausgeweitet.

Wer erstmals einen Sparplan bei der Consorsbank eröffnet und zwölf Monate lang mit mindestens 25 Euro je Ausführung bespart, erhält derzeit eine Prämie von 20 Euro. Wer sich für einen Sparplan auf einen Fonds von BNP Paribas Asset Management entscheidet und ein Jahr lang mindestens 100 Euro einzahlt, bekommt sogar 50 Euro gutgeschrieben.

Im Kreditkartenbereich läuft aktuell einen Aktion mit Visa. Wer mit seiner Visa Card kontaktlos bezahlt – egal ob über Karte oder Smartphone -, erhält auf Zahlungen bis 25 Euro 2%zurück. Der Aktionszeitraum endet am 15. Oktober.

Noch bis zum 1.1.2021 gibt es eine Barprämie von 30 Euro für Kunden, die Neukunden vermitteln. Jeder Teilnehmer kann im Aktionszeitraum bis zu sechs neue Kunden werben. Wer bis 18.9 einen Neukunden geworben hat, nimmt zusätzlich an der Verlosung eines VW e-up! teil, der zwei Jahre lang kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

 

Aktuelle Aktionen der Consorsbank:

 

Wird es 2020 noch weitere Neuigkeiten und Angebote geben?

Wir arbeiten intensiv an der Weiterentwicklung unserer Konto- und Depotmodelle. Ein Schwerpunkt ist zudem der Ausbau von Content für unsere Kunden, um sie noch besser zu unterstützen und kompetenter bei der selbstbestimmten Geldanlage zu machen.

Für Einsteiger und fortgeschritten Anleger haben wir Anfang September Musterportfolios für unterschiedliche Risikoprofile gelauncht, als Impuls und Ideengeber für Investmententscheidungen. Die Zusammensetzung der Portfolios wird regelmäßig geprüft und aktualisiert.

Das Angebot soll kontinuierlich erweitert werden. So sind weitere Portfolios für Profi-Anleger, eine nachhaltige Anlage oder auch für die Altersvorsorge angedacht.

Ebenso sind Services in Planung, wie etwa die Portfolios über eine Basket-Order mit einem Klick kaufbar zu machen.

 


 

2020 ist ein extrem spannendes Handelsjahr – welches Thema sticht für Sie heraus?

Am nachhaltigsten wirkt wohl – im wahrsten Wortsinn – der Fall Wirecard. Vermutlich wären aktuell noch mehr Menschen für Aktien zu begeistern, wenn es diesen beispiellosen Skandal nicht gegeben hätte. Er hat den Börsenplatz Deutschland Reputation gekostet und so manches Vorurteil gegenüber der Börse befeuert.

Bemerkenswert war auch der historische Börseneinbruch mit Beginn der Corona-Krise und die ebenso rasante anschließende Erholung der Märkte. Eine heftige Achterbahnfahrt. Doch im Unterschied zu früheren Krisen scheint dies die Anleger nicht abgeschreckt zu haben. Bei Dow und Dax sind wir annähernd wieder auf dem Niveau wie vor dem Pandemie-Schock.

Dabei ist die Lage ja nach wie vor angespannt und die mittel- und längerfristigen Folgen des Wirtschaftseinbruchs noch gar nicht gänzlich absehbar.

Traditionelle Marktgesetze und Bewertungen scheinen etwas ausgehebelt zu sein.

 

Und wo sehen Sie DAX, EUR/USD und Gold am Ende des Jahres?

Solche Prognosen sind nicht unser Kerngeschäft. Hier überlasse ich das Feld gerne anderen Experten.

 

Bei der Wahl zum Broker des Jahres konnte die Consorsbank folgende Titel erringen:

Disclaimer & Risikohinweis

79,48% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs (Contracts for Difference) sind komplexe Finanzinstrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital. Stellen Sie daher sicher, daß Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und sich das Risiko eines Verlustes leisten können.

Rechtliche Hinweise:

Bitte beachten Sie, dass die Auswahl der Produkte, die wir Ihnen nachfolgend vorstellen, nicht unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Vermögenssituation und Ihrer Risikobereitschaft erstellt wurde. Sie beruht lediglich auf einer technischen Chartanalyse. Sie sind auf einen kurzfristigen Anlagehorizont von bis zu 30 Tagen ausgerichtet. Eine Fundamentalanalyse mit weiteren Angaben zu den Hintergründen des vorgestellten Wertpapieres sowie eine daraus resultierende Projektion der möglichen Entwicklung für die Zukunft erfolgt gerade nicht.

Bitte informieren Sie sich daher sorgfältig über das Produkt, bevor Sie eine Investmententscheidung treffen. Setzen Sie sich dabei insbesondere mit den mit dem Produkt verbundenen Chancen und Risiken auseinander; neben den finanziellen Aspekten kann dies z.B. auch steuerliche und rechtliche Aspekte betreffen. Bei Investitionen in Einzelwerte besteht immer auch das Risiko eines Totalverlusts. Die maßgeblichen Produktinformationen können Sie dem Verkaufsprospekt des jeweiligen Emittenten entnehmen, sowie den weiteren Informationen, die Sie auf unserer Webseite unter www.consorsbank.de abrufen können.

Neben den hier vorgestellten Produkten gibt es möglicherweise andere Produkte, die für Ihr gewünschtes Investment bzw. die von Ihnen verfolgten Zwecke besser geeignet sind. Die hier zur Verfügung gestellten Informationen enthalten daher auch nicht notwendigerweise die für Ihre Anlageentscheidungen erforderlichen oder wesentlichen Informationen.

Wir weisen abschließend darauf hin, dass es sich in dem Fall, in dem Sie Transaktionen in hier vorgestellten Werten ohne vorherige individuelle Beratung durchführen, um ein sogenanntes “beratungsfreies Geschäft” handelt.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge