Interview mit dem S Broker zum 20-jährigen Jubiläum

Broker-Test sprach mit Marcus Brinker, Mitglied des Vorstandes der S Broker AG & Co. KG, über die wichtigsten Meilensteine in 20 Jahren S Broker, Aktionsangebote beim Sparkassen Broker, den deutschen Brokerage-Markt und NeoBroker. Außerdem gab Marcus Brinker einen Ausblick auf das Börsenjahr 2022 und bevorstehende Neuerungen beim S Broker.
Marcus Brinker, Mitglied des Vorstandes der S Broker AG & Co. KG

Marcus Brinker, Mitglied des Vorstandes der S Broker AG & Co. KG

 

Der S Broker hat gerade seinen 20-jährigen Geburtstag gefeiert. Wie kam es seinerzeit zur Gründung des S Brokers und was waren die wichtigsten Meilensteine bisher?

Der S Broker trat am 30. August 2001 in den Markt für Online-Brokerage ein. Eine Zeit, in der wir als Team und ich persönlich viele lehrreiche Erfahrungen machten.

Unser Ziel war es, den Kundinnen und Kunden, die keine Beratung benötigen, einen komfortablen, leistungsfähigen und günstigen Zugang zu den Kapitalmärkten zu ermöglichen.

Es gab damals viele spannende Herausforderungen, vor denen jedes noch junge Unternehmen steht. Aufregend war es auch wegen der kurz zuvor geplatzten Dotcom-Blase.

Denn während einige Anlegerinnen und Anleger in solchen Phasen dem Markt den Rücken kehren, locken zeitweise Kursrücksetzer immer auch neue Anlegerinnen und Anleger an die Börse.

Weitere Meilensteine reichen von der Einführung unserer mobilen Trading-App bis zur Etablierung unserer Akademie, die beide von unseren Anlegerinnen und Anlegern gut angenommen werden. Der stete Ausbau unseres Produktangebots ist weniger ein großer Meilenstein als eine kontinuierliche Aufgabe.

Trotzdem freut es uns jedes Mal, wenn wir hier den Wünschen unserer Anlegerinnen und Anleger entsprechen können. Zum Beispiel indem wir unsere Produktpalette um nachhaltige Anlageprodukte, weitere kostenfreie Sparpläne oder indirekte Investments in Kryptowährungen über Wertpapiere erweitern.

Seit 2016 sind wir darüber hinaus ein Teil der Deka-Gruppe und unterstützen die Sparkassen noch stärker mit unserer Online-Wertpapierkompetenz sowie einem leistungsfähigen und in die Anwendungen der Sparkassen integrierten Brokerage-Angebot „as a Service“ bei ihrem Wertpapiergeschäft.

 

Passend zum Jubiläum hat der S Broker auch einige Aktionen gelauncht. Können Sie uns hierzu etwas berichten?

Wir haben anlässlich des Jubiläums mehrere Free-Buy- und Sparplan-Aktionen gestartet, um uns bei unseren Kundinnen und Kunden für ihre Treue zu bedanken. Die Aktionen waren ein voller Erfolg und wurden gerne genutzt.

Anlegerinnen und Anleger dürfen sich aber auch in 2022 auf viele attraktive Aktionen freuen.

Da wird für jede und jeden etwas dabei sein, zum Beispiel im Bereich Sparpläne oder indirekte Investments in Kryptowährungen über Wertpapiere.

 

Insbesondere in den letzten beiden Jahren hat sich der deutsche Brokerage-Markt stark verändert. Es kamen nicht nur ein halbes Dutzend neuer Broker, sogenannte NeoBroker, auf den Markt, sondern auch Millionen neuer Aktionäre. Wie hat der S Broker auf diese kompetitive Situation reagiert?

Ich sehe eine insgesamt positive Entwicklung, bei der mehr Menschen ein unkomplizierter Zugang zu den Kapitalmärkten ermöglicht wird – ein Ansatz mit dem wir vor 20 Jahren bereits gestartet sind.

Der eigenen finanziellen Vorsorge kommt in Zeiten von  Negativzinsen, hohen Cash-Beständen und drohender Rentenlücke eine hohe Bedeutung zu. Es ist gut, dass die Bereitschaft wie Möglichkeiten, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen, gewachsen sind.

Ein wachsender Markt zieht wiederum Wettbewerber an und ermöglicht auch die gezielte Ausrichtung auf unterschiedliche Kundenbedürfnisse. Neobroker adressieren dabei eine fokussierte Zielgruppe mit einem sehr reduzierten Angebot und Service, guter Usability und entsprechendem Pricing.

Perspektivisch wird es sicherlich interessant, wenn aus jungen Anlegerinnen und Anlegern „reifere“ Traderinnen und Trader werden, die höhere Ansprüche an ihren Online-Broker stellen.

Vieles von dem, was unsere Anlegerinnen und Anleger schätzen, würden sie bei einem Neobroker vergeblich suchen. Das fängt an bei Minderjährigen- und Firmendepots, geht weiter mit dem Produktuniversum über die Handelsmöglichkeiten und hört bei Abrechnungs- und Steuerthemen noch längst nicht auf.

Mit unserem neuen Wertpapierabwickler und modernen Kernbanksystem haben wir zudem eine gute Basis, um uns auch zukünftig entlang der Bedürfnisse unserer Anlegerinnen und Anleger weiterzuentwickeln.

 

Gegenüber den spezialisierten Neo-Brokern ist der S Broker deutlich breiter aufgestellt – welche Kernzielgruppe sprechen Sie an?

Tatsächlich sind wir im Vergleich deutlich breiter und professioneller aufgestellt. Mit unserem breiten und tiefen Angebot bieten wir grundsätzlich für alle Anlegerinnen und Anleger die passende Lösung: ob Heavy-Traderinnen oder -Trader, die 10.000 Transaktionen jährlich tätigen, oder Anlegerinnen und Anleger, die das Risiko eher meiden und einfach mit einem kostenlosen Sparplan für das Alter vorsorgen möchten.

Eine Besonderheit bei uns, die gerne von unseren Kundinnen und Kunden genutzt wird, ist außerdem die Möglichkeit, ein Sparkassen-Girokonto als Verrechnungskonto für Wertpapiergeschäfte zu nutzen.

Damit entfällt der eher lästige Geldtransfer vor der Umsetzung einer guten Investmentidee.

 

Eines der besonderen Angebote des S Broker ist das kostenlose Minderjährigendepot für junge Anleger – was sind die Voraussetzungen hierfür?

Mit dem Minderjährigendepot können Eltern bereits früh mit dem Vermögensaufbau für ihr Kind anfangen, z.B. mit einem regelmäßigen Sparplan. Das wird aufgrund der Rentenproblematik in Deutschland immer wichtiger.

Auch abseits des sehr langfristigen Vermögensaufbaus, kommen mittelfristig mit dem Führerschein oder einem Studium Kosten auf ein Kind bzw. die Eltern zu, für die man schon heute mit kleinen Beträgen vorsorgen kann.

Da Minderjährige noch nicht voll geschäftsfähig sind, eröffnen die Eltern das Depot für ihren Nachwuchs, idealerweise schon in der frühen Kindheit. Sie tragen auch die Verantwortung, bis das Depot nach Erlangen der Volljährigkeit übergeben werden kann.

Was viele Eltern nicht wissen:
Auch ihrem Kind steht ein Sparerpauschbetrag zu. Kommen im Minderjährigendepot Ausschüttungen zusammen, beispielsweise durch einen Fonds oder ETFs, sind diese bis zur Höchstgrenze steuerfrei.

 

Welche Trading Trends können Sie derzeit erkennen? Was können Anleger in 2022 erwarten?

Ein großer Trend sind aktuell nachhaltige Geldanlagen, Technologieaktien und Kryptowährungen – auch bei uns. Das Thema Nachhaltigkeit hat vor dem Hintergrund der Klimakrise natürlich stark an Bedeutung gewonnen.

Aktien im Bereich Erneuerbarer Energien und alles, was damit zusammenhängt, werden bei uns sehr häufig gehandelt. Wir erhalten auch immer mehr Kundenrückfragen zu diesem Thema und haben unser Angebot entsprechend ausgeweitet.

In Kryptowährungen können Anlegerinnen und Anleger beim S Broker indirekt über Wertpapiere wie z. B. Zertifikate investieren. Das ist sehr bequem und Gewinne sowie Verluste können mit weiteren Geschäften verrechnet werden.

Für nachhaltige Produkte und Investitionen rund um digitale Assets bzw. Kryptowerte haben wir auf unserer Website ein spezifisches Informationsangebot geschaffen.

Im Vergleich zu 2020 hat sich die Zahl dieser Transaktionen in 2021 vervielfacht. Ich halte es für wahrscheinlich, dass sich diese Trends in 2022 fortsetzen.

Themen wie Technologie, Digitalisierung und Cyber-Security sind ebenfalls unverändert sehr gefragt und werden das vermutlich auch in 2022 bleiben.

Im kommenden Jahr könnte darüber hinaus das Thema Virtual Reality eine größere Rolle spielen.

Die entsprechende Technik ist mittlerweile ausgereifter und die Grenzen zwischen dem, was on- und offline stattfindet, verschwimmen zunehmend.

 

Fakt ist, der Brokerage-Markt steht nie still. Aus irgendeiner Ecke kommen immer Innovationen – womit kann man beim S Broker in nächster Zeit rechnen?

Die Möglichkeit, über Wertpapiere in eine unglaubliche Breite an Assetklassen zu investieren, ist ja an sich schon spannend. Zudem ist die Digitalisierung in der Geschäftswelt überall greifbar, natürlich auch auf dem Brokerage-Markt und bei uns.

Die Vorteile digitalisierter Geschäftsprozesse liegen auf der Hand: vieles wird beschleunigt und somit auch kundenfreundlicher. Da werden auch wir beim S Broker uns weiterentwickeln, angefangen ganz vorne an der Kundenschnittstelle, d. h. der Überarbeitung der Website, dem TAN-Verfahren wie auch den Apps.

Unsere Kundinnen und Kunden erwarten neue Features, wie zum Beispiel eine Research-Funktion, die die Ermittlung relevanter Wertpapiere und die Entscheidungsfindung erleichtern.

Noch mehr möchte ich an dieser Stelle aber nicht verraten.

 

Zu den Märkten: aufgrund der unglaublichen hohen Gelddruckrate werden die Märkte, trotz ersten leichten Taperings, mit Geld überschwemmt. Die Inflation steigt entsprechend an und die Märkte steigen und steigen – wie soll das weitergehen? Kommt der Crash oder geht die Börsenrally einfach immer weiter?

Irgendwann kommt ein Rücksetzer ja immer. Wann genau, ist schwer vorherzusehen. Häufig passiert es dann, wenn die Zinsen zu schnell zu stark angehoben und damit Alternativen zum Aktienmarkt geschaffen werden oder externe Einflüsse plötzlich die Prognosen beeinflussen.

Dass ein Crash in näherer Zukunft passiert, sehe ich aktuell nicht und unabhängig von kurzfristigen Rücksetzern hat sich eine langfristige und diversifizierte Investition in den Aktienmarkt in der Vergangenheit immer ausgezahlt.

 

👉 Tip der Redaktion: die aktuellen Aktionen des S Broker in der Übersicht! 👈

Disclaimer & Risikohinweis

78,9% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs (Contracts for Difference) sind komplexe Finanzinstrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital. Stellen Sie daher sicher, daß Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und sich das Risiko eines Verlustes leisten können.

Weitere Trading News Weitere Trading News