Krypto-Analyse: Krypto-Industrie schrumpft in den USA

XTBPROBLEME MIT KRYPTO-MINERN IM IRAN – Nach Informationen von Cointelegraph.com hat der Iran keine notwendigen Lizenzen ausgestellt, die es Krypto-Minern erlauben, Ausrüstung zum Schürfen von digitalen Währungen in das Land zu importieren. Der Grund dafür war das Fehlen einer Genehmigung der Regierung. Das Einführen von Mining-Ausrüstungen in den Iran ist grundsätzlich verboten, wobei die Behörden Einfuhrzölle für einige von ihnen festgelegt haben, die sich auf Computer und Zentralprozessoren beziehen.

Hier sei an die jüngsten Worte des iranischen Ministers für Informations- und Kommunikationstechnologie, Mohammad Javad Azari Jahromi, erinnert.

Jahromi behauptete, dass das Land zu einem attraktiven Standort für Krypto-Miner geworden sei, und fügte hinzu, dass „das Mining-Geschäft gesetzlich nicht verboten sei, aber die Regierung und die Zentralbank das Zollamt angewiesen haben, die Einfuhr von Mining-Ausrüstung zu verbieten, bis neue Vorschriften erlassen werden”.

 

Ethereum testet die entscheidende Unterstützung nahe der 200 USD. Vor einigen Tagen stieß der Coin nahe dieses Niveaus wieder auf mehr Käuferinteresse. Kann der Bereich erneut verteidigt werden? Quelle: xStation 5

 


BITCOIN VERLIERT WEITER AN BODEN
Technisch gesehen befindet sich der Preis der bekanntesten digitalen Währung in einer sehr kritischen Lage. Zum Zeitpunkt des Schreibens testet der Bitcoin seine entscheidende Unterstützung nahe der 9.490 USD, die mit dem 61,8% Fibo-Niveau der letzten Aufwärtsbewegung zusammenfällt.

Ein Durchbruch dieser Grenze könnte mit einem Rückgang in Richtung der Unterseite des bärischen Trendkanals verbunden sein.

 

Bitcoin testet seine Schlüsselunterstützung. Ein Durchbruch könnte den Weg für weitere Verluste ebnen. Quelle: xStation 5

 

 


Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge