Morgenticker am 13.09.2022: US-Indizes und Asien im Plus, DAX flach erwartet, Kryptos legen zu

XTB: Die US-Indizes profitierten gestern von der höheren Risikobereitschaft und beendeten die Sitzung im Plus. Der S&P 500 legte 1,06% zu, der Dow Jones gewann 0,71% und der Nasdaq stieg um 1,27%. Der Russell 2000 stieg um 1,23%

– Die Indizes im asiatisch-pazifischen Raum wurden ebenfalls höher gehandelt. Der Nikkei legte um 0,2% zu, der S&P/ASX 200 gewann 0,8% und der Kospi stieg um 2,7%. Die Indizes aus China wurden bis zu 1% höher gehandelt

– Die DE30-Futures deuten auf eine flache Eröffnung der europäischen Sitzung heute hin

– US-Außenminister Blinken bezeichnete die jüngste Antwort des Irans auf den EU-Vorschlag als Rückschritt in den Gesprächen über das Atomabkommen

– S&P Global erwartet nicht, dass sich Indien oder China dem G7-Vorschlag zur Begrenzung des russischen Ölpreises anschließen werden. S&P geht jedoch davon aus, dass Russland Indien und China noch größere Preisnachlässe gewähren muss, wenn andere Länder die Preisobergrenze annehmen, was seine Einnahmen weiter schmälern würde

– Armenien teilte mit, dass es gestern Abend unter Artilleriebeschuss aus Aserbaidschan geraten sei. Aserbaidschan bestätigte den Beschuss, erklärte jedoch, es handele sich um eine Reaktion auf provokative Aktionen der armenischen Armee in Grenznähe

– Morgan Stanley senkte seine Prognose für den Brent-Ölpreis für das dritte und vierte Quartal 2022 von 110 auf 98 Dollar pro Barrel. Die Bank rechnet außerdem damit, dass die russischen Ölströme in Zukunft deutlich zurückgehen werden

– Die japanische Inflation (EPI) beschleunigte sich im August von 8,6 auf 9,0% im Jahresvergleich (Erwartung 8,9%)

 

 

– Kryptowährungen werden höher gehandelt. Bitcoin legt um 0,3% zu und nähert sich der 22.500-USD-Marke

– Energierohstoffe werden heute Morgen schwächer gehandelt, Brent und WTI fallen jeweils um 0,4%

– Edelmetalle geben nach. Gold fällt um 0,2%, während Silber um 0,7% niedriger gehandelt wird. Palladium bricht um fast 5% ein

– JPY und CHF sind die Währungen mit der besten Performance, während AUD und NZD am meisten nachgeben

 

Edelmetalle entwickeln sich heute Morgen unterdurchschnittlich. Palladium ist einer der größten Nachzügler in dieser Gruppe und wird aktuell fast 5% niedriger gehandelt. Nach einer rasanten 4-tägigen Rallye zieht sich der Preis von der Widerstandszone um 2.235 USD zurück. Quelle: xStation 5

Edelmetalle entwickeln sich heute Morgen unterdurchschnittlich. Palladium ist einer der größten Nachzügler in dieser Gruppe und wird aktuell fast 5% niedriger gehandelt. Nach einer rasanten 4-tägigen Rallye zieht sich der Preis von der Widerstandszone um 2.235 USD zurück. Quelle: xStation 5

Disclaimer & Risikohinweis

82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere Trading News Weitere Trading News