Morgenticker am 13.11.2023: Asien uneinheitlich, Europa und USA im Minus, Bitcoin gibt nach

XTB: Am ersten Tag der neuen Woche notieren die Aktienindizesasiatisch-pazifischen Raum uneinheitlich. Der chinesische Markt verzeichnet einen leichten Aufschwung, wobei die Indizes zwischen 0,15-0,25% zulegen. Im Gegensatz dazu führt der australische S&P ASX 200 mit einem Minus von 0,50% die Abwärtsbewegung an. Der japanische Nikkei 225 verliert 0,05%.

– Die Futures in Europa deuten auf eine niedrigere Eröffnung der Kassensitzung hin, ebenso wie die Index-Futures aus den USA. S&P 500 und Nasdaq 100 verlieren 0,40% bzw. 0,50%.

– Der japanische Erzeugerpreisindex (PPI) lag im Jahresvergleich bei 0,8 %, verglichen mit Prognosen von 0,9 % und 2,0 % im Vormonat. Im Monatsvergleich verzeichnete der PPI einen Rückgang von -0,4 %, gegenüber einer Prognose von 0 % und -0,3 % im Vormonat.

– Als Reaktion auf die anhaltenden Angriffe gegen US-Streitkräfte in Syrien und im Irak führten die Vereinigten Staaten zwei weitere Luftangriffe in Syrien gegen Einrichtungen durch, die von den Islamischen Revolutionsgarden des Iran und mit ihnen verbundenen Gruppen genutzt werden.

– Goldman Sachs änderte seine Haltung zu chinesischen Aktien und senkte seine Empfehlung für chinesische Unternehmen. Die Bank begründete dies mit dem geringen Gewinnwachstum und einer potenziellen Verringerung der Attraktivität der Unternehmen, aufgrund von Faktoren wie einer Verschlechterung des Immobiliensektors und einer hohen Verschuldung.

– An diesem Mittwoch den 15. November wird es ein Treffen zwischen US-Präsident Joe Biden und dem chinesischen Staatschef Xi Jinping geben. Es wird das erste Treffen von Angesicht zu Angesicht seit einem Jahr auf dem Gipfel der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftskooperation in San Francisco sein. Die Märkte rechnen mit einer Erwärmung der Beziehungen zwischen den beiden Großmächten.

 

 

– Heute früh gibt es auf dem Devisenmarkt keine großen Veränderungen, aber der US-Dollar verhält sich gegenüber den meisten Währungspaaren leicht schwächer. Dennoch legt das  Währungspaar US-Dollar gegen japanischen Yen (USDJPY) um 0,20% zu und wird bei 151,700 gehandelt. Der Kurs steht kurz vor seinem letzten Höchststand von Ende Oktober 2022, als der USDJPY sein Maximum bei 151,800 erreichte, gefolgt von der Intervention der japanischen Notenbank Bank of Japan.

– Die Renditen der US-Staatsanleihen steigen auf 4,66 %.

– Der Kryptowährungsmarkt erfährt eine leichte Korrektur. Bitcoin fällt um 0,50 % auf die Marke von 36.600 Dollar zurück, ebenso wie Ethereum, das bei 2.045 Dollar handelt. Über das Wochenende gab es bei den Altcoins relativ größere Zuwächse gegenüber Ethereum und Bitcoin.Am ersten Tag der neuen Woche notieren die Aktienindizes im

 

USDJPY Kurs 113.11.2023; Quelle: xStation von XTB

USDJPY Kurs 113.11.2023; Quelle: xStation von XTB

 

Der japanische Yen verliert heute gegenüber dem US-Dollar, wobei der USDJPY um 0,20% auf den Stand von 151,750 steigt. Der Kurs steht kurz vor seinem letzten Höchststand Ende Oktober 2022, als der USDJPY sein Maximum von 151,800 erreichte, gefolgt von einer Intervention der Bank of Japan (BoJ)

 

 

 

Themen im Artikel

Infos über XTB

  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • Forex Broker
  • CFD Broker
  • Krypto Broker
XTB:

Das Handelsangebot von XTB umfasst eine Produktpalette von über 2.200 CFDs auf Aktien, ETFs, Aktienindizes, Rohstoffe, Devisen und Kryptowährungen. Zudem können bei XTB über 3.200 echte Aktien und über 350 ETFs der 16 größten Börsenplätze weltweit ab 10 Euro Mindestordervolumen ohne Kommission...

Disclaimer & Risikohinweis

76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

XTB S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Joachimsthaler Straße 10 in 10719 Berlin, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. XTB S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

XTB News

Weitere Trading News