Morgenticker am 13. Juli 2020

XTBDie Investoren aus dem asiatisch-pazifischen Raum begannen die Woche in optimistischer Stimmung. Der Nikkei stieg um 2,1%, der S&P/ASX 200 legte um 0,8% zu und der Kospi um 1,7%. Die Indizes aus China werden ebenfalls höher gehandelt.

Die DE30-Futures deuten auf eine höhere Eröffnung der europäischen Sitzung hin.

– Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle stieg sprunghaft auf über 13 Millionen, wobei die Zahl der Todesfälle weltweit auf über 570 Tausend anstieg. Mehr als 7,5 Millionen Patienten sind genesen.

– Donald Trump trat an diesem Wochenende zum ersten Mal mit einer Gesichtsmaske in der Öffentlichkeit auf. In den USA werden weiterhin jeden Tag viele neue Fälle gemeldet, aber die Todesfälle verlangsamen sich bei den größten Hotspots.

– Die Times berichtet, dass Boris Johnson das Tragen von Gesichtsmasken in Geschäften zur Pflicht machen könnte.

 


 

– Das Wall Street Journal behauptet, China und der Iran könnten versuchen, inmitten der Spannungen mit den USA eine Partnerschaft zu bilden.

– Der Telegraph berichtet, dass Großbritannien Steuersenkungen einführen wolle.

– Die Mitglieder der OPEC+ scheinen eine Erhöhung der Fördermenge um 2 Millionen Barrel pro Tag zu unterstützen. Die Ölproduzenten werden am Mittwoch, den 15. Juli, eine Videokonferenz abhalten.

– Die südkoreanischen Exporte waren in den ersten 10 Tagen des Julis um 1,7% niedriger als im Vorjahr. Die Chipexporte stiegen jedoch um 7,7% im Jahresvergleich.

– Heute beginnen die Humanversuche eines australischen Impfstoffs gegen Covid-19.

– 433 Flüsse in China sind nach starken Regenfällen am Wochenende über die Ufer getreten.

Die Gesamtzahl der bestätigten Coronavirus-Fälle stieg sprunghaft auf über 13 Millionen, aber in den letzten Tagen konnte eine gewisse Verbesserung festgestellt werden. Quelle: worldometers, XTB Research

Die Gesamtzahl der bestätigten Coronavirus-Fälle stieg sprunghaft auf über 13 Millionen, aber in den letzten Tagen konnte eine gewisse Verbesserung festgestellt werden. Quelle: worldometers, XTB Research

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge