Morgenticker am 21. September 2020

XTB: Die US-Indizes beendeten die Sitzung vom Freitag tiefer. Der Dow Jones fiel um 0,9%, während der S&P 500 um 1,0% und die Nasdaq um 1,1% nachgaben.

– An den asiatischen Märkten herrscht heute eine gemischte Stimmung. Der Nikkei stieg um 0,18%, der Kospi fiel um 0,21% und der Hang Seng brach um 1,08% ein. Der S&P/ASX 200 fiel um 0,64%. Die DE30-Futures deuten auf eine tiefere Eröffnung der europäischen Sitzung hin.

– Der Tropensturm Beta steuert auf den US-Golf von Mexiko zu. Reuters berichtete, dass Royal Dutch Shell die Ölförderung am Samstag gestoppt und mit der Evakuierung der Arbeiter von seiner Plattform begonnen habe.

– ByteDance, Oracle und Wal-Mart haben sich darauf geeinigt, mit TikTok zusammenzuarbeiten, um sicherzustellen, dass 100 Millionen US-Nutzer die Anwendung weiterhin nutzen, die behördlichen Anforderungen der US-Regierung erfüllen und das US-Geschäft von TikTok stärken können.

 


 

– Die People’s Bank of China (PBoC) hielt bei ihrem Fixing im September zum fünften Mal in Folge ihre Leitzinsen stabil.

– S&P Global Ratings änderte am Freitag, den 18. September 2020, den Ausblick für die Bonitätseinstufung Spaniens für Staatsanleihen von „Stabil” auf „Negativ” und bestätigte die Schuldnerbonität mit A.

– Unbestätigten Informationen aus sozialen Medien zufolge befindet sich König Salman von Saudi-Arabien in einem kritischen Zustand.

– Londons Bürgermeister Sadiq Khan wird am Montag offiziell neue Coronavirus-Beschränkungen für London beantragen.

– Der AUD und das GBP sind die führenden Hauptwährungen, während der USD und der NZD am meisten zurückbleiben.

Die Gesamtzahl der bestätigten Coronavirus-Fälle überstieg 31,0 Millionen. Quelle: worldometers, XTB

Die Gesamtzahl der bestätigten Coronavirus-Fälle überstieg 31,0 Millionen. Quelle: worldometers, XTB

Disclaimer & Risikohinweis

77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge