Morgenticker am 23. November 2020

XTB: Die Aktien im asiatisch-pazifischen Raum begannen die Woche höher. Der S&P/ASX 200 legte um 0,3% zu, der Kospi um 1,9% und die Indizes aus China steigen um über 1%. Die japanischen Börsen blieben wegen eines Feiertages geschlossen.

– Der DE30-Future deutet auf eine flache Eröffnung der europäischen Kassasitzung hin.

– Sky News berichtet, dass das Brexit-Abkommen zu 95% angenommen wurde, aber einige Differenzen bleiben bestehen (Fischerei, Regierungsführung und Wettbewerb).

– Die US Food and Drug Administration erteilte eine Notfallzulassung für das Regeneron-Medikament. Medienberichten zufolge könnte Großbritannien diese Woche den Impfstoff gegen das Coronavirus von Pfizer zulassen.

 


 

– Die USA werden vier chinesische Unternehmen auf die schwarze Liste des Pentagon setzen, während die Aufnahme weiterer 89 in Erwägung gezogen wird.

– Die Vereinigten Staaten meldeten am Freitag über 200.000 neue Coronavirus-Fälle – ein neuer Tagesrekord.

– Der EZB-Chefvolkswirt Lane sagte, dass die neuen Beschränkungen zu einem geringeren Rückgang der wirtschaftlichen Aktivität führen werden als die Beschränkungen aus der ersten Jahreshälfte.

– Der PMI aus Australien für das verarbeitende Gewerbe lag im November bei 56,1 (vorher 54,2), während der Dienstleistungsindex 54,9 (vorher 53,7) erreichte.

– Singapurs BIP für das 3. Quartal lag bei 9,2% im Quartalsvergleich (Erwartung: 9,5%).

– Auf den Rohstoffmärkten sind Gewinne zu erkennen, wobei landwirtschaftliche Güter, Öl und Edelmetalle zulegen.

– Der NZD und der AUD sind die sich am stärksten bewegenden Hauptwährungen, während der USD und der JPY am stärksten zurückbleiben. Die meisten EM-Währungen gewinnen gegenüber dem US-Dollar.

Pandemie-Situation. Die Vereinigten Staaten meldeten am Freitag über 200.000 neue Fälle. Quelle: Worldometers, XTB

Pandemie-Situation. Die Vereinigten Staaten meldeten am Freitag über 200.000 neue Fälle. Quelle: Worldometers, XTB

Disclaimer & Risikohinweis

80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge