Morgenticker am 24.01.2023: USA, Asien und Dax im Plus, Kryptos und Edelmetalle legen zu

XTB: Die US-Indizes schlossen gestern den zweiten Tag in Folge im Plus. Der S&P 500 stieg um 1,19%, der Dow Jones legte um 0,76% zu und der Nasdaq stieg um 2,01%. Der Russell 2000 wurde um 1,25% höher gehandelt.

– Die Indizes aus dem asiatisch-pazifischen Raum folgten dem Beispiel ihrer US-Pendants und notierten heute ebenfalls höher. Der Nikkei stieg um 1,5%, der S&P/ASX 200 legte um 0,4% zu und der Nifty 50 wurde kaum verändert gehandelt. Händler aus China, Südkorea, Hongkong und Singapur waren in den Ferien.

– Die Futures auf den DAX / DE30 deuten auf eine höhere Eröffnung der europäischen Sitzung heute hin.

– Einem Bericht von Bloomberg zufolge haben die Vereinigten Staaten China wegen Anzeichen dafür konfrontiert, dass einige chinesische Staatsunternehmen die russischen Kriegsanstrengungen unterstützen. Die USA haben China vor den Folgen einer materiellen Unterstützung des russischen Krieges gewarnt.

– US-Energieministerin Granholm sagte, Präsident Biden werde sein Veto gegen einen Gesetzesvorschlag einlegen, der den Verkauf von SPR ohne einen Plan zur Steigerung der Produktion verbietet.

– Medienberichten zufolge erwägen die Vereinigten Staaten die Streichung der nächsten strategischen Erdölreserven in Höhe von rund 26 Millionen Barrel.

– EZB-Präsidentin Lagarde wiederholte, dass die Zinssätze im Euroraum noch deutlich angehoben werden müssen.

– Der japanische PMI für das verarbeitende Gewerbe blieb im Januar unverändert bei 48,9 (Erwartung 49,4), während der Dienstleistungsindex von 51,1 auf 52,4 stieg.

– Der australische PMI für das verarbeitende Gewerbe fiel im Januar von 50,2 auf 49,8, während der Dienstleistungsindex von 48,3 auf 47,3 zurückging.

 

 

– Kryptowährungen werden heute überwiegend höher gehandelt – Bitcoin steigt um 0,8%, Ethereum legt um 0,6% zu und Dogecoin wird um 1,3% höher gehandelt. Binancecoin steigt um über 4%.

– Öl wird etwa 0,1% niedriger gehandelt, während die US-Erdgaspreise um 0,5% steigen.

– Edelmetalle gewinnen im Zuge der Abwertung des US-Dollars. Gold und Platin legen um 0,4% zu, während Silber um 0,5% höher gehandelt wird.

– NZD und JPY sind die wichtigsten Währungen mit der besten Performance, während USD und CHF am meisten nachgeben.

 

S&P500; Quelle: xStation5 von XTB

S&P500; Quelle: xStation5 von XTB

 

Der S&P 500 (US500) wurde gestern höher gehandelt und erreichte ein neues Monatshoch. Der Index versucht nun, die Widerstandszone um die 4.050-Punkte-Marke zu überwinden.

Themen im Artikel
XTB Merkmale
  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • Forex Broker
  • CFD Broker
Disclaimer & Risikohinweis

80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

XTB S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148.   XTB S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

XTB News

Weitere Trading News