Morgenticker am 7. Oktober 2021

XTB: Trotz einer schwächeren europäischen Sitzung gelang es den Indizes der Wall Street, den gestrigen Handelstag höher zu beenden. Der S&P 500 gewann 0,41%, der Dow Jones stieg um 0,30% und der Nasdaq 100 legte um 0,47% zu

– Die Stimmung an der Wall Street verbesserte sich, nachdem die Republikaner erklärten, dass sie eine zweimonatige Verlängerung der Schuldenobergrenze anbieten werden, was das Risiko eines Zahlungsausfalls der USA verringert

– Auch die Aktien in Asien legten zu. Der Nikkei stieg um 0,9%, der Kospi um 1,5% und der S&P/ASX 200 um 0,7%

– Die DE30-Futures deuten auf eine höhere Eröffnung der europäischen Sitzung hin

– Joe Biden und Xi Jinping werden vor Jahresende ein virtuelles Treffen abhalten

– Die Vereinigten Staaten erwägen, einen Teil der Ölreserven freizugeben, um den Preisanstieg zu stoppen. US-Energieminister sagte auch, dass ein Verbot von Ölexporten nicht auszuschließen sei

 


 

– AUD, EUR und USD entwickeln sich am besten, während CHF und NZD am meisten nachgeben

– Edelmetalle handeln schwächer, die Ölrally pausiert und Industriemetalle handeln uneinheitlich

– Bitcoin handelt knapp unter der $55.000-Marke

 

Den Bullen gelang es, die untere Grenze der Marktgeometrie am US100-Markt (14.560 Punkte) zu verteidigen. Der Index setzte zu einer Erholung an und schaffte es gestern, wieder über die 100-Tage-Linie zu klettern (rote Linie). Während das Risiko eines Zahlungsausfalls in den USA stets nahezu inexistent war, begrüßen die Anleger den Willen der Republikaner, das Problem der Schuldenobergrenze zu lösen. Quelle: xStation 5

Den Bullen gelang es, die untere Grenze der Marktgeometrie am US100-Markt (14.560 Punkte) zu verteidigen. Der Index setzte zu einer Erholung an und schaffte es gestern, wieder über die 100-Tage-Linie zu klettern (rote Linie). Während das Risiko eines Zahlungsausfalls in den USA stets nahezu inexistent war, begrüßen die Anleger den Willen der Republikaner, das Problem der Schuldenobergrenze zu lösen. Quelle: xStation 5

Disclaimer & Risikohinweis

72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere Trading News Weitere Trading News