Morgenticker: Dow Jones, DE30-Futures, Kryptowährungen, Devisen und Edelmetalle

XTB:

– Die US-Indizes fielen gestern angesichts der Besorgnis über die Straffung der Geldpolitik und die allgemeine Verschlechterung der globalen Wirtschaftsaussichten aufgrund der Pandemie in China

– Der S&P 500 fiel um 3,20%, der Dow Jones gab um 1,99% nach, der Nasdaq stürzte um 4,29% ab und der Russell 2000 beendete den Handel um 4,21% niedriger

– Im asiatisch-pazifischen Raum beruhigte sich die Lage und die Indizes der Region handelten uneinheitlich. Der Nikkei fiel um 0,3%, der S&P/ASX 200 gab um 1,2% nach, der Kospi fiel um 0,4%, während die Indizes aus China um bis zu 1,3% höher notierten

– Die DE30-Futures deuten auf eine höhere Eröffnung der europäischen Kassasitzung heute hin

 


 

– Medienberichten zufolge erwägen die Vereinigten Staaten ein Verbot für US-Unternehmen, fortschrittliche Chips nach China zu verkaufen

– Der chinesische Vizepremier Liu He sagte, dass China an seiner Covid Zero-Politik festhalten werde. China wird eine weitere Runde von Massentests in Peking starten

– US-Präsident Biden erklärte, er sei besorgt darüber, dass der russische Präsident Putin keinen Ausweg aus der Ukraine sieht, und dies schaffe Unsicherheit darüber, was er als nächstes tun werde

– Die Präsidentin der Europäischen Kommission von der Leyen erklärte, dass in den Gesprächen mit Ungarn über das russische Ölembargo Fortschritte erzielt worden seien

– Japanische Haushaltsausgaben sanken im März um 2,3% im Jahresvergleich (Erwartung -2,9%)

Australische Einzelhandelsumsätze stiegen im Q1 2022 um 1,2% im Quartalsvergleich (Erwartung +1,0%)

– Tesla stoppte die Produktion in der Fabrik in Shanghai, China, aufgrund von Problemen in der Lieferkette

 


 

– Kryptowährungen versuchen sich heute von ihrem gestrigen Einbruch zu erholen. Bitcoin fiel im nächtlichen Handel kurzzeitig unter die Marke von 30.000 USD, konnte sich aber seitdem wieder über 31.500 USD erholen

– Öl zieht sich nach dem gestrigen starken Rückgang weiter zurück – WTI wird bei 102 USD pro Barrel gehandelt, während Brent unter 105 USD pro Barrel fällt

– Edelmetalle gewinnen wieder an Stärke, da der US-Dollar abwertet. Palladium gewinnt über 3%, während Silber und Platin etwa 1% höher gehandelt werden. Gold gewinnt 0,5%

– AUD und NZD sind die wichtigsten Währungen mit der besten Performance, während USD und JPY am meisten nachgeben

 

US500 Chart

Der S&P 500 (US500) fiel gestern unter die 4.000-Punkte-Marke und testete die Unterstützung bei 3.960 Punkten. Die Rückgänge wurden dort gestoppt, und die Index-Futures begannen während des asiatischen Handels wieder an Boden zu gewinnen. Dem US500 gelang es, wieder über die 4.000-Punkte-Marke zu klettern, doch fehlt es dem Anstieg an Schwung, und er könnte anfällig sein. Quelle: xStation 5

 

Disclaimer & Risikohinweis

79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere Trading News Weitere Trading News