Nach der EZB ist vor den NFP – ist der Dax bereit für die Korrektur?

XTB: Ist der Dax bereit für die Korrektur?

 

Dax

Wie sagt man im Fußball immer so schön: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“. Dieses „Sprichwort“ ist heute auch an der Börse gut anzuwenden. Erst gestern schickte Mario Draghi mit seiner Aussage, die Geldpolitik frühstens im nächsten Jahr bei Bedarf der Gegebenheit anzupassen, die Märkte auf Berg- und Talfahrt. Der Dax schwankte innerhalb weniger Minuten um über 200 Indexpunkte und markierte den gestrigen Tiefpunkt bei ca. 9.836 Punkten. Die Enttäuschung bei den Markteilnehmern über die zurückhaltenden Worte war groß und löste die gerade beschriebene Verkaufswelle aus. Damit bewahrheitete sich meine gestrige Vermutung, dass die Erwartungen zu hoch gesteckt waren und bei einer kleinen Enttäuschung die Kurse nachgeben könnten. Und heute folgen direkt nach der EZB-Entscheidung die NFP (Non-farm Payrolls), die Arbeitslosenzahlen aus den USA, das nächste große Event in dieser Woche mit hohem Einfluss auf den Marktverlauf.

 

Für den heutigen Tag zeigt der Chart des Dax ein negatives Bild. So erholte sich der Kurs nach der gestrigen starken Abwärtsbewegung zwar wieder, scheint aber momentan sein Hoch gefunden zu haben und eventuell nach unten zu drehen. Auf dem 15-min Chart zeigen auch die Indikatoren erste Schwächezeichen an. Dennoch könnte es auch sein, dass durch die bevorstehenden NFP die Kurse keine großen Bewegungen bis 14:30 Uhr vollziehen, da keiner der Marktakteure zu hohe Risikopositionen eingehen möchte.

 

EUR/USD
Die europäische Gemeinschaftswährung konnte den gestrigen Tag nicht nutzen, um sich aus dem Abwärtstrend frei zu schwimmen. Trotz der stützenden Worte vom EZB-Chef Mario Draghi konnte sich der Wechselkurs nicht nachhaltig über dem Widerstandsbereich bei ca. 1,2375 bis 1,24 US-Dollar halten. Damit scheint auch der Befreiungsschlag für den Wechselkurs des EUR/USD mit dem Überschreiten der Marke von ca. 1,2598 US-Dollar (blaue Linie) in weite Ferne gerückt zu sein. Der Chart zeigt damit weitere Schwäche des Euro gegenüber dem US-Dollar und diese würde bei starken NFPs für neue Tiefstände sorgen.

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge