Neuerung im S Broker CFD-Handel: die Force-Open-Order

S Broker: Der CFD-Handel des Sparkassen Brokers erhält ab dem 30. Januar 2017 ein neues Feature: die Force-Open-Order! Diese neue Orderart erlaubt dem Trader den gleichzeitigen Long- und Shorthandel auf einen entsprechenden Basiswert. Mit der Möglichkeit des Hedging ist nun eine bessere Risikokontrolle und Absicherung des Depots möglich. Auch können die Trader nun unterschiedliche Setups auf einen konkreten Basiswert anwenden.

 

Gegenläufige Positionen

Zukünftig werden Trader die Force-Open Order in der Ordermaske finden und aktivieren können. Dabei werden die Positionen auf den Basiswert individuell und unabhängig voneinander be- und verrechnet. Die Margin und Finanzierungskosten werden separat je Trade berechnet und unterscheiden sich nicht von herkömmlichen Orders. Die gegenläufigen Positionen können auch getrennt voneinander geschlossen werden.

 

Die Force Open Order ist ab Ende Januar 2017 in der S Broker CFD-Handelsplattform zu finden. In der kostenfreien Demoversion ist diese Funktion bereits aktiviert und kann nach Belieben getestet werden.

 

 

Tipp der Redaktion: Alle Features der Sparkassen Broker CFD Handelsplattform im Überblick!

 

.

Disclaimer

CFDs (Contracts for Difference) sind komplexe Finanzinstrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital. 79,3% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Stellen Sie daher sicher, daß Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und sich das Risiko eines Verlustes leisten können.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge