NFP-Bericht übertrifft Prognosen, USD gewinnt an Stärke

  • NFP-Beschäftigungsveränderung: 200 Tsd. (erwartet: 181 Tsd. / Vormonat: 148 Tsd.)
  • Lohnentwicklung schlägt Prognosen
  • USD wertet auf, USDJPY steigt wieder über 110

XTB: Der mit Spannung erwartete NFP-Bericht aus den USA ist besser ausgefallen als erwartet, mit einer starken Headline und einer positiv überraschenden Lohnentwicklung. Die Headline zeigte, dass im Januar 200 Tsd. neue Jobs hinzugefügt wurden, prognostiziert wurden 181 Tsd. (im Vormonat lag der Wert bei nur 148 Tsd.).

Zu Beginn der Woche hatten wir bereits einen soliden ADP-Bericht gesehen. Veröffentlicht wurde eine Veränderung von +234 Tsd., was auf einen leichten Rückgang gegenüber den vorherigen 242 Tsd. hinweist. Trotzdem befindet der Wert sich auf einem ziemlich hohen Niveau.

Die Headline zieht zwar in der Regel die größte Aufmerksamkeit auf sich, allerdings sorgt die Veröffentlichung meist nicht für eine erhöhte Volatilität, es sei denn es gibt Abweichungen von 100 Tsd. oder weniger).

Aufgrund dessen, dass die Inflation immer noch unter dem Zielwert liegt, wurde die Lohnentwicklung in letzter Zeit als die wichtigere Veröffentlichung gesehen. Hier gab es in der Tat mehr gute Nachrichten für den US-Dollar.

Daten zur US-Lohnentwicklung
Die durchschnittlichen Stundenlöhne lagen im Jahresvergleich mit 2,9% deutlich über den 2,6% vom letzten Mal, während im Monatsvergleich die Prognosen von 0,2% mit 0,3% übertroffen werden konnten. Dies hat für einen Anstieg des US-Dollars gesorgt. Außerdem haben einige Kommentare von Kashkari (Fed) zu den Daten unmittelbar danach die Rallye weiter angeheizt. Auf CNBC sagte er folgendes:

  • Wenn das Lohnwachstum weiter ansteigt, könnte das die Zinsen beeinflussen
  • Daten gehören zu den ersten Anzeichen dafür, dass die Löhne endlich steigen
    ​​​Könnte immer noch Arbeitsmarktflaute sein

Die Marktreaktionen waren in den 45 Minuten nach der Veröffentlichung ziemlich deutlich, wobei die 10-jährigen US-Renditen ihr höchstes Niveau seit vier Jahren erreichten, was einen stärkeren USD und sinkende Edelmetalle wie Gold und Silber unterstützte. Der USDJPY ist seit dem Rückgang der Daten über die 110-Marke zurückgekehrt.

USDJPY Chart 02.02.2018
Der USDJPY hat den vorherigen Widerstand bei 109,74 durchbrochen und erhielt durch die NFP-Veröffentlichung einen weiteren Schub. Quelle: xStation 5

 

Weitere Meldungen:
Aktie im Fokus: Starbucks kurz vor Trendbruch
USD zum Ende der Woche etwas stärker, Bitcoin fällt
Deutsche Bank: Milliardenverlust verschreckt Anleger

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge