USD zum Ende der Woche etwas stärker, Bitcoin fällt

  • Der US-Dollar versucht seine Verluste auszugleichen, EURUSD nähert sich jedoch der 1,25-Marke
  • Bank of Japan bietet an, unbegrenzte Mengen von 10-jährigen japanischen Staatsanleihen zu 0,11% zu kaufen, USDJPY prallt an einer wichtigen Unterstützung ab
  • Bitcoin fällt nach Untersuchung durch die japanische Aufsichtsbehörde unter 8.500 $

XTB: Dieser Freitag ist der wichtigste im ganzen Monat, da der US-Arbeitsmarktbericht veröffentlicht wird. Angesichts der schlechten Performance des US-Dollars könnte man vermuten, dass die Veröffentlichung eine weitere Chance für den Dollar bietet. Beachten Sie jedoch, dass er am Donnerstag nicht vom ISM-Einkaufsmanagerindex zum verarbeitenden Gewerbe profitieren konnte, obwohl der Wert besser ausgefallen ist als erwartet.

US-Dollar mit positivem Impuls
Bei einem Blick auf den Devisenmarkt, gibt es keinen Zweifel, dass die US-Währung versucht, die Woche in besserer Stimmung zu enden. Zum Zeitpunkt des Schreibens ist der Dollar die stärkste Währung. Die bemerkenswertesten Gewinne werden gegenüber den antipodischen Währungen (AUD und NZD) sowie dem japanischen Yen verbucht.

Aus Australien haben wir den Erzeugerpreisindex für das 4. Quartal erhalten, der im Jahresvergleich von 1,6% auf 1,7% gestiegen ist. Dies ist grundsätzlich als ein gutes Zeichen für den VPI zu interpretieren und könnte sich somit positiv auf die australische Währung auswirken.

Allerdings gibt es aufgrund des hohen Wettbewerbs einige Zweifel, ob einheimische Unternehmen in der Lage sind höhere Inputpreise an Kunden weiterzugeben. Daher wird der AUD im frühen Handel niedriger gehandelt. Denken Sie daran, dass die Reserve Bank of Australia nächste Woche zusammentrifft (das erste Treffen im neuen Jahr). Daher sollten AUD-Händler zu Beginn der neuen Woche mit einer höheren Volatilität rechnen.

Yen im Minus – BoJ kauft weiter Anleihen
Im Gegenzug fällt der japanische Yen aufgrund der gestiegenen Käufe von japanischen Staatsanleihen durch die BoJ um mehr als 0,3%. Die Zentralbank des Landes beschloss, mehr Inlandsanleihen mit einer Laufzeit zwischen 5 und 10 Jahren zu kaufen (450 Mrd. Yen gegenüber 410 Mrd. Yen im vorherigen Geschäft).

Darüber hinaus bot sie an, unbegrenzt viele 10-jährige Anleihen zum festen Zinssatz von 0,11% zu kaufen, um die Rendite wieder auf das Ziel von 0,0% zu bringen. Heute war dies keine schwierige Aufgabe, denn es gab nicht allzu viele Verkäufer von Anleihen, die die Rendite deutlich über 0,1% hätten drücken können.

Allerdings könnte sich die Entwicklung der globalen Renditen bald ändern, daher ist es für die BoJ ein wichtiges Thema an der Politik festzuhalten, um die 10-jährigen Renditen nahe der 0% zu halten.

USDJPY Chart 02.02.2018
Der USDJPY ist bereits an einer Unterstützungszone abgeprallt und es scheint, als könnte das Währungspaar weiter in Richtung der 111-Marke klettern. Wenn die Rückkehr des Dollars weiter anhält, sollte das Erreichen dieses Kursziels nur eine Frage der Zeit sein. Quelle: xStation 5

Bitcoin zeigt sich hochvolatil
Kommen wir abschließend noch zum Bitcoin, da er in jüngst unter die 8.500 $-Marke gefallen ist, möglicherweise aufgrund der Berichte aus Japan (zum BTC Kurs Rechner). Zunächst sagte der japanische Finanzminister Aso am Freitag Morgen, dass die Regulierungsbehörde des Landes (Financial Services Agency oder FSA) heute eine Inspektion der Kryptowährungsbörse Coincheck durchführen wird, nachdem Hacker 530 Mio. Dollar gestohlen hattenen.

Darüber hinaus hat die FSA Berichten zufolge alle Kryptowährungsbörsen (31 ohne Coincheck) aufgefordert, einen Bericht über das Risikomanagementsystem einzureichen. Die japanische Aufsichtsbehörde will, dass alle Kryptowährungsbörsen ihre Selbstregulierung verstärken, während Coincheck die Schwachstelle ihres Computersystems beheben muss. Dies ist einer der Hauptgründe, warum Coincheck noch keine offizielle Genehmigung erhalten hat.

BTCUSD Chart 02.02.2018
Der Bitcoin stürzte deutlich unter die 9.000 $-Marke ab. Diese Entwicklung ist vor allem auf die Berichte aus Japan zurückzuführen. Die nächste Unterstützung könnte bei ungefähr 7.900 $ gefunden werden. Sollte diese nicht halten, wäre auch ein weiterer Kursrückgang in Richtung 5.500 $ nicht auszuschließen. Quelle: xStation 5

 

Weitere Meldungen:
Deutsche Bank: Milliardenverlust verschreckt Anleger
Deutsche Bank belastet den DAX
DAX: Bullen geben 13.000 Punktemarke aus der Hand

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge