OnVista Bank: HypoVereinsbank onemarkets an den außerbörslichen Handel angeschlossen

Ab sofort können die Kunden der OnVista Bank Produkte von HypoVereinsbank onemarkets außerbörslich online handeln. Gleichzeitig schloss die OnVista Bank den Emittenten an ihren Limithandel an. Insgesamt sind nun 23 Emittenten an den außerbörslichen Direkthandel des Frankfurter Online-Brokers angeschlossen, davon 14 mit der bei Kunden sehr beliebten Limitfunktion.

"Wir freuen uns sehr, dass wir mit HypoVereinsbank onemarkets einen der Top-5-Emittenten auf dem deutschen Markt für unseren außerbörslichen Handel gewinnen konnten. Der Anbieter ist seit 15 Jahren erfolgreich im Markt tätig", sagt Michael B. Bußhaus, Bereichsleiter Front Office der OnVista Bank. HypoVereinsbank onemarkets wurde im vergangenen Jahr von FOCUS Money und n-tv als bester Emittent im Bereich Servicequalität ausgezeichnet (Ausgabe 3/2011).

Die OnVista Bank bietet seit Juni 2011 Limitfunktionen auch im außerbörslichen Direkthandel von Zertifikaten, Optionsscheinen und Hebelprodukten an. Zur Auswahl stehen bisher drei Ordertypen: Limit-Order, Stop-Order und Stop-Limit-Order. Ein Ausbau um die Strategieorders Trailing Stop Buy, Trailing Stop Loss und One-cancels-the-other ist für Ende August geplant.

Mithilfe der außerbörslichen Limitorders können Anleger ihre Handelsstrategien auch im Direkthandel umsetzen bzw. aufgebaute Positionen im Depot bequem gegen Verluste absichern. Die Ordererteilung im außerbörslichen Direkthandel der OnVista Bank erfolgt wahlweise über das Webtrading oder über die professionelle Handelssoftware GTS®. In beiden Fällen kann die Gültigkeit der Orders über einen Zeitraum von bis zu 90 Tagen frei gewählt werden; damit entspricht sie der von börslichen Orders. Weiterer Vorteil im Vergleich zu vielen Wettbewerbern: Limitsetzungen, -änderungen bzw. -löschungen sind bei der OnVista Bank kostenfrei.

Disclaimer

CFDs (Contracts for Difference) sind komplexe Finanzinstrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital. 74,2% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Stellen Sie daher sicher, daß Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und sich das Risiko eines Verlustes leisten können.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge