QTrade: Update zu MetaTrader 4 Webplattform: Es gibt Neuigkeiten!

QTrade: Vor wenigen Wochen hatte ich eine Kolumne zum Thema MetaTrader 4 sowie der neuen Webplattform mit folgendem Hinweis geschrieben: "Meine Rückfrage bei MetaQuotes direkt ergab, dass man noch nicht genau weiß wann die Plattformen auf den Markt gebracht wird. Man will versuchen es noch dieses Jahr zu schaffen, doch gibt es keine Garantie. Schon vor vier Jahren verzögerte sich die Einführung des MetaTrader 5 um mehr als 2 Jahre. Daher sollten Trader noch etwas Geduld haben. Dennoch ist eine webbasierte Version des MetaTrader 4 eine sehr gute Ergänzung zur Desktop-Variante und den mobilen Versionen."
 

Inzwischen hat sich einiges getan. Die neue Webplattform ist bereits für Broker bestellbar und auch bei QTrade wird es die Plattform in Kürze geben. Ich hoffe, dass dies noch in diesem Jahr erfolgen wird.
 

Erster Blick auf die Webplattform!

Es zeigt sich, dass es von Optik und Bedienung keine Unterschiede zu MetaTrader 4 gibt. Trader werden sich intuitiv sofort zu Recht finden und müssen keine Eingewöhnungsphase einplanen. Derzeit ist die Webplattform noch in abgespeckter Form verfügbar. Dies bedeutet, dass Funktionen wie Social Trading mit MetaTrader 4 sowie der Marktplatz oder Indikatoren-Bibliotheken noch nicht freigeschaltet sind. Außerdem ist der Handel mit automatischen Handelsprogrammen (Expert Advisors) derzeit noch nicht möglich. Ich gehe jedoch davon aus, dass die MetaTrader Webplattform in den kommenden Monaten weiterentwickelt wird.
 

Wem nützt die Webplattform?

Sinnvoll ist die neue Anwendung für alle, die gerne am Rechner sitzen aber nicht überall eine Handelsplattform installieren möchten. Meist werden dann die Zugangsdaten gespeichert und gerade wenn man dies auf fremden Computern macht, entsteht eine Sicherheitslücke. Außerdem kann man auf die Webplattform auch von Internetcafés im Urlaub zugreifen, falls man nicht auf die mobilen Varianten zurückgreifen möchte. Alles in allem werden Trader garantiert keinen Nachteil erleiden und können sich auf noch mehr Flexibilität freuen!


von Sebastian Hell

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge