Alibaba, PepsiCo und Nvidia mit Quartalszahlen

IGIn China ist durch eine neue Erhebungsmethode, die Zahl der Virusinfizierten Personen binnen eines Tages in die Höhe geschossen.

Viele Marktteilnehmer sind nun unsicher über Auswirkungen auf die chinesische Volkswirtschaft.

 

Die Alibaba Group Holding Ltd. gab Donnerstag vorbörslich ihre Quartalszahlen bekannt
Der Umsatz konnte im 3.Quartal um 38% auf 23,1 Milliarden Dollar im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden. Die Umsätze aus dem operativen Geschäft stiegen im Jahresvergleich sogar um 48% auf 5,7 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn konnte ebenfalls um 62% auf 7,2 Milliarden Dollar gesteigert werde. Die Zahl der aktiven Nutzer auf den Internetseiten von Chinas E-Commerce Giganten erreichte 824 Millionen. Dies entspricht einem Zuwachs von 39 Millionen zum Vorjahreszeitraum

„Unser digitale E-Commerce Handel erreichte mit dem 11.11 Global Shopping Event für unsere Händler und Partner einen neuen Rekord. Unsere Investitionen, ein besseres, und einfacheres Shopping Erlebnis für den Nutzer zu ermöglichen helfen uns immer mehr Händler auf unsere Seiten zu locken. Aufgrund des schnellen Wachstums haben unsere Cloud-Computing-Dienste zum ersten Mal in einem einzigen Quartal einen Umsatz von über 10 Milliarden RMB (~1,43 Milliarden Dollar) erzielt”, sagte CEO Daniel Zhang.

Weiter erklärte Daniel Zhang am Donnerstag vor der Presse, dass das Coronavirus ein „Black-Swan Ereignis“ für die chinesische Wirtschaft sein könnte. Die Wirtschaft wird dadurch erheblich beeinflusst.

Der Einzelhandel, die Logistiker , die Restaurant und der Reisesektor würde stark darunter leiden.

Die Alibaba Aktien reagierten auf das hervorragende Zahlenwerk eher verhalten.

Mit Abschlägen von etwas mehr als 1% ging die Aktie aus dem gestrigen Handel.

 

PepsiCo Aktienkurs
Die Firma PepsiCo sagte am Donnerstag bei der Vorlage ihrer Quartalszahlen, dass sich der Nettoumsatz im 4.Quartal 2019 auf 20,6 Milliarden Dollar belief, was einem Anstieg von 5,7% im Vergleich zum Vorjahreszeitraums entspricht. Die Markterwartungen wurden dabei übertroffen.Der GAAP-Reingewinn belief sich auf 1,77 Milliarden US-Dollar.

Für das Gesamtjahr 2019 konnte der Umsatz des multinationalen Nahrungsmittel-, Snack- und Getränkekonzerns um 4% auf 67,17 Milliarden Dollar gesteigert.

Dabei verdiente PepsiCo 7,31 Milliarden Dollar.

 


 

„Wir sind mit unserer Performance für 2019 zufrieden, da wir jedes der zu Beginn des Jahres dargelegten finanziellen Ziele erreicht oder übertroffen haben”, erklärte CEO Ramon Laguarta. „Für 2020 erwarten wir ein organisches Umsatzwachstum von 4% und ein währungsbereinigtes Kerngewinnwachstum von 7%. Wir werden weiterhin in unser Geschäft investieren und uns bemühen, vorteilhafte Positionen zu erlangen, die unser Geschäft langfristig stärken werden”, fügte er hinzu.

Die PepsiCo-Aktien schlossen den Handelstag nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen mit einem leichten Minus ab.

 

Nvidia Aktienkurs
Die Nvidia Corp. gab am Donnerstag nachbörslich die Quartalszahlen für das 4.Quartal bekannt. Der Umsatz im 4.Quartal betrug 3,11 Milliarden Dollar und lag damit über den Schätzungen der Analysten.

Gleichzeitig stieg der Nettogewinn auf 950 Millionen US-Dollar. Der Gewinn pro Aktie erreichte im 4. Quartal 1,53 US-Dollar, ein Plus von 66% im Vergleich zum Vorjahr.

Das Technologieunternehmen gab an, dass sein GPU-Geschäft einen Umsatz von 2,77 Milliarden Dollar erzielte, was einem Anstieg von 40% entspricht. Der Umsatz des Tegra Processor Business erreichte 331 Millionen Dollar. Nach Marktplattformen betrachtet, wurde der größte Umsatz im Bereich Gaming erzielt, der sich auf 1,49 Milliarden Dollar belief, 56% mehr als im Vorjahr.

Die Übernahme von Mellanox Technologies, scheint gut vorangekommen zu sein. Die 6,9 Milliarden teure Übernahme aus dem letzten Frühjahr zeigt bereits jetzt Wirkung. Nvidia arbeitet seit Jahren daran, die Datacenter-Sparte zu stärken, was sich nun auszahlt. Der wachsenden Markt für Rechenzentrumskomponenten scheint großes Potential zu bieten und Nvidia ist mitten drin.

„Die Einführung der neuen, schnelleren NVIDIA-Chips führte zu hervorragenden Ergebnissen mit einem Rekordumsatz bei Rechenzentrum”, sagte Jensen Huang, der Geschäftsführer des Unternehmens.

„NVIDIA RTX-Raytracing erfindet die Computergrafik neu und treibt die leistungsstarke Akzeptanz auf den Märkten für Spiele, VR und Design voran und eröffnet gleichzeitig neue Möglichkeiten im Rendering und Cloud-Gaming. NVIDIA AI ermöglicht Durchbrüche beim Sprachverständnis, bei der Gesprächs-KI und bei den Empfehlungsmaschinen – den Kernalgorithmen, die das Internet heute antreiben. Neue NVIDIA-Computeranwendungen in den Bereichen 5G, Genomik, Robotik und autonome Fahrzeuge ergeben neues Wachstumspotential für uns. Wir sind gut positioniert für die größten Technologietrends unserer Zeit”.

Die Nvidia-Aktie reagierte äußerst positiv auf die Zahlen und stieg im nachbörslichen Handel um über 6% an.

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge