Schneller ans Ziel – Consorsbank beschleunigt Wertpapierhandel

Consorsbank: Ob bei den Apps, bei der Website oder beim ActiveTrader: Gemeinsam mit den Kunden feilt die Consorsbank daran, den Wertpapierhandel immer einfacher und schneller zu machen. Das zeigen jüngste Verbesserungen.

Gerade ist der Kurs besonders günstig. Doch bis die TAN eingeholt ist, um das Wertpapier zu kaufen, ist der Preis schon wieder gestiegen. Ist Ihnen das schon mal passiert? Um solche Situationen zu vermeiden, gibt es die „Session-TAN“.

Und die ist auf vielfachen Kundenwunsch nun auch in den Consorsbank Apps für iOS und Android verfügbar.

Session-TAN und Direkthandel in den Apps
„Gewöhnlich benötigt man für jede Transaktion eine eigene TAN“ erläutert Stefan Schorr, für die iOS-Version der Consorsbank Apps verantwortlich. „Die Session-TAN gilt demgegenüber für eine ganze Sitzung, über mehrere Transaktionen hinweg.“

Die Session-TAN kann für die Ordererteilung, -änderung oder -löschung genutzt werden. Die Aktivierung und Deaktivierung erfolgt im Menü oder direkt innerhalb des Ordererteilungsprozesses.

Außerdem neu in den Apps: der außerbörsliche Direkthandel. Kurse werden direkt bei den Emittenten der jeweiligen Wertpapiere eingeholt. „Ist dann auch die Session-TAN aktiviert, kann der Kunde auf Knopfdruck reagieren, wenn der Emittent einen attraktiven Kurs stellt“, betont Schorr. Die neuen Funktionen seien gerade Kunden wichtig, die häufig und schnell handeln.

 

 

Interaktive Depotauswertung auf der Website
Darüber hinaus gibt es auf der Website Verbesserungen, die sich viele Kunden gewünscht haben. Denn dort lassen sich die eigenen Depots nun interaktiv auswerten. „Durch die übersichtliche grafische Aufbereitung verschaffen sich Nutzer so schnell mehr Einblick in die Performance“, erläutert Christina Hofmann aus dem Bereich Trading Products.

Anzeigen lassen sich zum Beispiel realisierte und nicht realisierte Gewinne und Verluste auf Monatsbasis, auch nach Asset-Klassen gegliedert – pro Wertpapier und Depot. „In der Gewinnauswertung sind Gebühren und abgeführte Steuern sowie Ausschüttungen berücksichtigt.“

Für diejenigen, die sehr aktiv mit Wertpapieren handeln, bietet die Trade-Statistik eine Übersicht aller abgeschlossenen Wertpapiergeschäfte mit hilfreichen Kennzahlen. Dargestellt werden zum Beispiel die Anzahl der Trades, die Trefferquote und der durchschnittliche Gewinn oder Verlust.

„Wir arbeiten an weiteren Auswertungsmöglichkeiten, die schon bald zur Verfügung stehen“, betont Hofmann. Die Funktionen zur Depotauswertung stehen in dieser Form aber zunächst nur über die Website bereit.

 

 

Mehr Informationen im ActiveTrader
Gefeilt wurde darüber hinaus an der Handelssoftware ActiveTrader. Die Kurslisten wurden umfassend überarbeitet und erweitert. Sobald in einem Börsenindex ein Unternehmen ausgetauscht wird, passt sich die jeweilige Kursliste nun automatisch an.

Außerdem neu:
Nachrichten sind nicht nur verlinkt, sondern Schlagzeile und Nachrichtentext sind im ActiveTrader integriert.

Ist das Chart-Modul abonniert, werden aktuelle Nachrichten zudem direkt im Chart angezeigt.

 

Disclaimer

CFDs (Contracts for Difference) sind komplexe Finanzinstrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital. 72,7% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Stellen Sie daher sicher, daß Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und sich das Risiko eines Verlustes leisten können.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge