sino AG: Kennzahlen der ersten neun Monate

Die sino AG hat im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres (01.04.2012-30.06.2012) ein Ergebnis von –117 TEuro vor Steuern (i. Vj. 8 TEuro) erzielt.

Das Quartalsergebnis nach Steuern liegt bei –114 TEuro (i.Vj. –38 T Euro). Das Ergebnis pro Aktie liegt bei –0,05 Euro nach –0,02 Euro im Vorjahresquartal.

Die Erträge der sino AG beliefen sich im abgelaufenen Quartal auf 1,68 Millionen Euro nach 1,92 Millionen im Vorjahr  (–12,7%). Die Börsenumsätze lagen in den für die sino Kunden relevanten Segmenten um 44% unter denen des Vorjahresquartals.

Sämtliche Verwaltungsaufwendungen inklusive Abschreibungen beliefen sich im abgelaufenen Quartal auf 1,79 Millionen Euro nach 1,91 Millionen Euro im Vorjahr (–6,1%).

Für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2011/2012 ergibt sich ein Ergebnis vor Steuern von 281 TEuro (i.Vj. 520 TEuro) und ein Ergebnis nach Steuern von 289 TEuro (i.Vj. 289 TEuro) bzw. 0,12 Euro (i.Vj. 0,12 Euro) pro Aktie.

Der Vorstand der Gesellschaft hat umfangreiche Kostensenkungen eingeleitet, mit dem Ziel, die operativen Kosten im nächsten Geschäftsjahr um etwa 10% zu senken. Dabei wurden auch verschiedene Einsparungsvorschläge von Mitarbeitern der sino AG umgesetzt.

Die sino AG hat im abgelaufenen Quartal 293.207 Trades abgewickelt (–4,7% ggü. Vorjahr). Per 30.06.2012 wurden, nach Schließung inaktiver Depots, 591 Depotkunden betreut, 1,7% weniger als im Vorjahr.

»Die Börsenumsätze befinden sich seit geraumer Zeit auf einem sehr niedrigen Niveau. Dies führt bei der sino AG durch die teilweise deutlich geringere Handelstätigkeit unserer Kunden zu erheblich niedrigeren Erlösen und einer nicht mehr befriedigenden Ergebnissituation.

Um sicherzustellen, dass wir auch im derzeitigen Börsenumfeld profitabel sein können, haben wir umfangreiche Kostensenkungsmaßnahmen eingeleitet. Wir haben uns als Ziel gesetzt, im nächsten Geschäftsjahr unsere Kosten um mehr als 10% bzw. 750.000 Euro zu reduzieren.

Unseren Anspruch, Heavy Tradern die qualitativ hochwertigste Betreuung und das beste Handelsfrontend im Online–Brokerage in Deutschland anzubieten, behalten wir dabei konsequent bei«, so Ingo Hillen und Matthias Hocke, Gründer und Vorstände der sino AG.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge