S&P 500 Analyse: Wo liegen weitere Ziele?

direktbroker-FX.deder marktbreite Standard & Poor´s 500 Index und die übrigen US-Indizes strotzen nur vor Kraft, trotz der wirtschaftlichen Unwägbarkeiten. Doch das Barometer könnte schon bald wieder an seine Grenzen stoßen. Die seit Dezember letzten Jahres anhaltenden Kursrallye hob den Wert des S&P 500 Index um über 33 Prozent auf ein Niveau von rund 3.130 Zählern an. Damit erreichte der Index jedoch zeitgleich eine wichtige Trendbegrenzung, die nur ein knappes Stück darüber verläuft.

Möglicherweise kommt es an dieser Stelle wieder zu längeren Gewinnmitnahmen und somit einer längst überfälligen Konsolidierung.

Ewig wird der derzeitige Aufschwung trotz einer Annäherung der beiden Streithähne USA und China in dieser Form nämlich nicht weiter gehen können.

Die Trendbegrenzung liefert hier eine gute Gelegenheit Kasse zu machen.

 

S&P 500 Short-Chance

Bei einer sofortigen Trendwende hätte der S&P 500 Platz zunächst auf 3.100 Punkte zurückzufallen, darunter könnte sogar noch einmal das Ausbruchsniveau aus Ende Oktober bei 3.022 Punkten angesteuert werden.

Tiefer dürfte es wegen der zahlreichen Unterstützungen in diesem Bereich vorerst nicht mehr gehen.

 


 

Sollte dennoch größerer Konsolidierungsbedarf bestehen, fände sich bei 2.940 Punkte eine nächstgrößere Unterstützung vor.

Eine echte Überraschung würde hingegen ein Ausbruch über die markante Trendlinie sowie das Kursniveau von 3.150 Punkten mindestens per Wochenschlusskursbasis liefern.

In diesem Fall könnte es sogar zu einer Rallyebeschleunigung mit einem Ziel bei 3.200 Zählern kommen, darüber wären rechnerisch Kursgewinne sogar bis an 3.270 Punkte vorstellbar.

  • Widerstände: 3.132 / 3.144 / 3.159 / 3.175 / 3.195 / 3.220 Punkte
  • Unterstützungen: 3.120 / 3.100 / 3.076 / 3.065 / 3.050 / 3.022 Punkte

 

S&P 500 Tageschart

S&P 500-Index, Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Index zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 3.132,18 Punkte; Handelsplatz: NYSE; 11:30 Uhr

S&P 500-Index, Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Index zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 3.132,18 Punkte; Handelsplatz: NYSE; 11:30 Uhr

 


 

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 69% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge