S&P 500: Weitere Verluste einkalkulieren

ActivTrades: Kurseinbrüche. Zinsanstieg. Turbulenzen. Die Aktienmärkte holten nur kurz Luft. Am Donnerstag setzte sich die am letzten Freitag losgetretene Korrektur dynamisch fort. Der marktbreite US-amerikanische S&P 500 Index sackte zwischenzeitlich um mehr als 100 Punkte ab. Ein Ende des Ausverkaufs ist nicht in Sicht.

US500 Chart 09.02.2018

Hauptgrund dafür ist die Furcht der Anleger vor dem jüngsten Zinsanstieg. So wächst die Weltwirtschaft derzeit sehr dynamisch und in den großen Volkswirtschaften wie Europa und den Vereinigten Staaten zieht die Inflationsrate langsam an.

Gefahr einer Baisse?
Angesichts des angespannten Beschäftigungsmarkt in den USA ist die Lohninflation zuletzt deutlich gestiegen. Und so besteht nun die reale Gefahr, dass die Inflation über das Ziel hinausschießt, falls die Notenbanken nicht aggressiver an der Zinsschraube drehen. Das könnte unseres Erachtens auf eine Baisse am Aktienmarkt hindeuten (Anmerk. d. Redakt.: Definition Baisse).

Der Verschuldungsgrad der US-Unternehmen ist in den letzten 5 Jahren kontinuierlich angestiegen. In einem Umfeld steigender Zinsen und Inflation sollten diese Unternehmen nun unter einen gewissen Druck geraten.

Insofern besteht eine reale Chance, dass sich der Abverkauf im S&P 500 in den nächsten Wochen oder gar Monaten fortsetzt. Kurzfristig müssen Anleger jedoch mit einer Konsolidierung rechnen, da sich der Index gerade auf einer Schlüsselunterstützung in Form des Tiefs vom 16. November bei 2.564 Punkten befindet.

Ein Rutsch unter diese Haltemarke sorgt für weiteren Abgabedruck in Richtung der Augusttiefs um 2.425 Punkten.

Autor: Malte Kaub

 

Weitere Meldungen:
Asiatische Aktienmärkte beenden die Woche mit enormen Rückgängen
Aktie im Fokus: Commerzbank – Hält die Unterstützung bei 11,60 Euro?
DAX: 12.000 Punktemarke rückt immer näher

 

Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75,7 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge