Sparkassen Broker: SEPA erfolgreich umgesetzt

S-Broker: Sparkassenkunden können ihre Wertpapierkäufe und -verkäufe beim S Broker direkt über ihr Girokonto abbuchen und verrechnen. Nach der Umstellung auf den einheitlichen europäischen Zahlungsverkehr (SEPA) konnte dieser einzigartige Service nicht nur beibehalten, sondern für die Kunden noch komfortabler gestaltet werden.

Den Entfall des Abbuchungsauftrags für Privatkunden unter SEPA nutzte der S Broker, um sein komplettes Modell zu optimieren. Eine Online-Disposition ermöglicht nun den Kunden die volle Kontrolle über das verfügbare Guthaben auf ihrem Sparkassenkonto. Jeder Kauf wird auf dem Girokonto direkt vorgemerkt und bei jedem Verkauf steht der Erlös als vorgemerkter Betrag gleich wieder zur weiteren Verfügung. Für die Verrechnung wurde statt des Abbuchungsauftrags ein ganz neues Verfahren entwickelt, das eine schnelle und gesicherte Buchung ermöglicht. Aktuell nutzen rund 80.000 Kunden von mehr als 180 kooperierenden Sparkassen ihr Sparkassen-Girokonto zur Abwicklung der Wertpapiertransaktionen beim S Broker.

"Unser Modell ist nach wie vor ein Alleinstellungsmerkmal in der Gruppe und auch im Wettbewerb. Die Kunden profitieren von einem komfortablen Mehrwert, da ein zusätzliches Verrechnungskonto entfällt. Die Sparkassen stärken die Bindung zum Kunden und ihre Position als Hausbank", betont Thomas Pfaff, Vorstandsvorsitzender des S-Brokers. "Dass wir dieses System im Rahmen der SEPA-Umstellung optimieren und weiterführen konnten, ist ein Erfolg und für unsere Zusammenarbeit mit den Sparkassen von größter Bedeutung."

Disclaimer

CFDs (Contracts for Difference) sind komplexe Finanzinstrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital. 79,3% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Stellen Sie daher sicher, daß Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und sich das Risiko eines Verlustes leisten können.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge