Steht die GBP/USD Kurs Erholung auf der Kippe?

IGDas britische Pfund (GBP/USD) korrigiert gegen den US Dollar zum Wochenbeginn. Die erste Brexit-Deadline rückt immer näher. BIP-Schätzung und weitere Daten stehen in dieser Woche an.

GBPUSD Kurs korrigiert Erholung
Der Parteitag der Tories verlief im Großen und Ganzen wie erwartet. Premierministerin May musste sich einigen Hardlinern innerhalb der eigenen Reihen entgegen stellen. Im Rahmen ihrer Abschlussrede hatte sie jedoch verlauten lassen, dass sie gegenüber der EU Kommission beharrlich bleiben wird. Die EU Kommission hingegen hatte vor dem Wochenende mehrmals zuversichtliche Aussagen getätigt. Auch Kommissions-Chef Juncker, geht davon aus, dass am 18.Oktober ein Deal erreicht werden kann. Das sorgte für eine gewisse Erholung im britischen Pfund gegen den US Dollar.

Die Brexit Deadlines
Zu Beginn der aktuellen Woche korrigiert das GBPUSD Währungspaar die Erholung. Es stehen einige Konjunkturdaten am Mittwoch an, ob sie jedoch kursrelevant sein werden, bleibt unter Berücksichtigung der aktuellen Brexit-Debatten fraglich. Anleger dürften, trotz der Aussagen der EU Kommission, verunsichert bleiben. Wie der aktuelle Brexit-Plan unten deutlich macht, dürfte die Unsicherheit rund um den Brexit noch eine Weile andauern. Einen positiven Impuls könnte es jedoch geben, wenn am 18. Oktober bereits eine Einigung erreicht wird. Sollte es jedoch nicht dazukommen, so stehen noch zwei Deadlines in diesem Jahr an, die erste davon Mitte November sowie die letzte Mitte Dezember.

Brexit Deadlines an einer Zeitskala

Quelle: Barclays Research

Konjunkturdaten stehen an
Was die Konjunkturdaten anbetrifft, so stehen am Mittwoch die Veröffentlichungen des BIP Wachstums per drittes Quartal an, der Industrieproduktion per Monat August und der Produktion des verarbeitenden Gewerbes. Bis auf das BIP erwartet der Konsens bessere Daten im Vergleich zum Vormonat. Für das BIP schätzen Analysten einen Anstieg von 0,2 % im Vergleich zum Vormonat. Dennoch, das gleitende Dreimonate-Wachstum (Jul-Sep) wird auf 0,6 % geschätzt. Sollte diese Schätzung getroffen werden, wäre das Wachstum auf dem gleichen Level, wie in den vorangegangenen Monaten.

 

GB BIP Wachstum 3MoM

GB BIP Wachstum MoM

Quelle: DailyFX Research, UK Stastics

50 % Fibonacci-Retracement im Blick
Auf charttechnischer Basis, ist erkennbar, dass die Erholung, die sich in den letzten beiden Tagen der vergangenen Woche ereignet hatte, den GBPUSD Kurs wieder in Richtung des 50 % Fibonacci-Retracements gehievt hat. Der Kurs sollte nun aber mit einem Ruck darüber, um den Erholungstrend zu bestätigen. Im Angesicht der Unsicherheit, die zuletzt im Zuge der Brexit-Headlines entstanden war, ist ein Durchbruch wohl nur bei positiven Headlines zu erwarten.

GBPUSD Chart Analyse auf Wochenbasis

GBPUSD Chartanalyse auf Wochenbasis

Quelle: IG Handelsplattform

 

 


Diese Analyse stammt von DailyFX. DailyFX ist eine Nachrichten und Analysen Website der IG Group.

Disclaimer
Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge