“Tag der Aktie” – Sonderkonditionen am 16.März

  • Deutsche haben bei Aktieninvestments Nachholbedarf
  • "Aktion pro Aktie" setzt sich für eine bessere Aktienkultur ein
  • Am „Tag der Aktie“ am 16. März können Anleger DAX-30-Aktien und ausgewählte ETFs ohne Ordergebühren kaufen


Aktion pro Aktie: Gerade mal 14 Prozent der Deutschen investieren aktuell in Aktienanlagen – die Scheu vor Aktien bleibt groß. Die „Aktion pro Aktie“ von comdirect, Consorsbank, DAB Bank, ING-DiBa und maxblue macht sich deshalb weiter stark für die Aktie. So findet am 16. März wieder der „Tag der Aktie“ statt. An diesem Tag können Anleger DAX-30-Aktien und ausgewählte DAX-30-ETFs ohne Ordergebühren oder zusätzliche eigene und fremde Entgelte kaufen. Dies gilt für Orders ab einem Mindestvolumen von 1.000 Euro über den Handelsplatz Börse Frankfurt. Veranstaltet wird der Tag von der Gruppe Deutsche Börse.
 

Börsenglocke für den Tag der Aktie
Zu Beginn des „Tags der Aktie“ läuten Vertreter der beteiligten Banken die Opening Bell auf dem Parkett der Frankfurter Börse. Anschließend werden die Ergebnisse der zweiten Auflage der Direktbankenstudie vorgestellt. Darin geht es wieder um die Einstellung der Deutschen zur Geldanlage – in diesem Jahr erstmals auch mit einem Vergleich der hiesigen Aktienkultur zu der in den USA und Großbritannien.

Was ist eigentlich die Aktion pro Aktie?
Das Ziel der Aktion pro Aktie ist es, einen Umdenkprozess anzustoßen, um einen vorurteilsfreien und aufgeklärten Umgang mit dem Thema Aktie zu fördern. Studien, Bildungsangebote, Veranstaltungen, gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit sowie der "Tag der Aktie" leisten einen Beitrag dazu, das Thema stärker in den Köpfen der Deutschen zu verankern.

Hier geht es zur Webseite der Aktion "Tag der Aktie".

Und hier finden Sie einen Vergleich der Ordergebühren.
 

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge