Technische Analyse zu Gold

XTB: Der Goldpreis bewegte sich seit dem Jahresbeginn in einem starken Aufwärtstrend und erlitt nur einzelne Korrekturen. Jede dieser Korrekturen bot ideale Gelegenheiten, um Gold zu kaufen. Die letzten Wochen waren nicht gerade günstig für die Edelmetalle, was sich jetzt jedoch ändern könnte. Hier kommen die Gründe.
Im Wochenchart bleibt der Goldpreis in einem Aufwärtstrend und steuert aktuell auf die untere Trendlinie zu. In den vergangenen Malen konnte der Preis nach jeder Berührung abprallen und wieder steigen. Zusätzlich liegt nur knapp unter der Trendlinie eine Unterstützungszone, die das Kaufpotential noch zusätzlich stärkt.

Im Wochenchart könnte der Bereich zwischen 1182$ und 1225$ als Unterstützung fungieren, das nächste Widerstandslevel befindet sich im Bereich zwischen 1306$ und 1344$.

In einer kleineren Zeiteinheit, in unserem Fall hier der Tageschart, sieht man, dass sich der Goldpreis  in einem Abwärtstrend sehr nah an der unteren Trendlinie befindet, die bisher in diesem Jahr sehr gut funktioniert hat. Die Bewegung, die Anfang des Jahres begonnen hat, könnte noch nicht vorüber sein und daher ist ein größerer Abprall gut möglich.

Es bedarf jedoch einer Bestätigung bevor man in diesen Markt einsteigen könnte. Ein Hammer könnte den Käufern ein erstes Zeichen geben, ein bullisches Umkehrmuster könnte, wie man es im März gesehen hat, die Bestätigung sein, dass sich der Trend in den kleineren Zeiteinheiten gedreht hat. Die Bewegung könnte aus dem Bereich zwischen 1215$ und 1228$ ausgehen und ein Ziel von ca. 1295$ haben, was gleichzeitig als Widerstand fungieren kann.

Auch in den noch kleineren Zeiteinheiten passt die Bewegung zum Tageschart, im Vier-Stundenchart ist der Trend ebenfalls abwärts gerichtet und es bilden sich neue Angebotszonen. Die Bereiche zwischen 1251$-1253$ und 1254$-1258$ könnten die ersten Hürden sein, wenn der Preis abprallt, daher sind diese Level besonders ins Auge zu fassen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

1) Gold: Alarmstufe Rot
Die Lage beim Edelmetall spitzt sich immer mehr zu. Die negative Entwicklung der letzten Wochen hat sich auch gestern fortgesetzt und den Kurs in den Keller geschickt …

2) Gold: Nächster Abwärtsimpuls könnte bevorstehen

Der Goldpreis hatte in den vergangenen Tagen versucht, einen Kreuzwiderstand zu bezwingen. Die jüngsten Ausbruchsversuche waren jedoch ohne Erfolg. Nun könnte es für das gelbe Edelmetall erneut abwärts gehen …

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge