Trump sorgt für größten DAX-Tagesverlust des Jahres

flatex: Am Morgen sind die Vorzeichen für den Handelstag rot. In Asien, wo viele Börsen feiertagsbedingt geschlossen blieben, belasten ein fester tendierender Yen, hinter den Erwartungen zurückgebliebene Umsatzzahlen der japanischen Einzelhändler und nicht zuletzt die frisch befeuerte Unsicherheit, die von der Unberechenbarkeit des neuen US-Präsidenten ausgeht. Die Futures auf die US-Indizes werden leichter gehandelt. Auf dem Parkett wird der DAX zur Eröffnung zunächst im Minus erwartet.

Aus charttechnischer Perspektive droht auf der Unterseite ein Angriff auf die Unterstützungszone bei 11.600 Punkten. Ein nachhaltiger Rutsch unter diese Marke könnte Anschlusstiefs bis 11.560, 11.480 sowie in der Folge bis in den Bereich um 11.430 bzw. 11.400 Punkte nach sich ziehen. Auf der Oberseite gilt es dagegen zunächst, das alte Bewegungshoch bei 11.802 Punkten zurückzuerobern.

.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73,1% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge