UniCredit – Attenzione! CFDs auf die Bank aus Milano!

Die Ampel an den Aktienmärkten scheint wieder auf “Rot” zu schalten. Nicht nur bei unserem Leitindex DAX30 machen die Doppelt-Tops knapp vor der Marke von 5900 den Anschein eines wieder abtauchenden Marktes. Bei unseren europäischen Mitgliedsstaaten sieht es auch nicht besser aus. So z.B. der ebenfalls stark gehandelte Index aus Italien – der S&P MIB aus Mailand. Er beinhaltet die 40 größten italienischen Werte. Einer davon ist die italienische Großbank UniCredit, die vor nicht zu langer Zeit die deutsche HypoVereinsbank schluckte. Zum Zeitpunkt der Analyse um 16:00 Uhr gingen am Freitag als Handelstag schon Volumina von mehr als 150 Mio. in Mailand über den Tresen. Noch notiert das Papier der Mailänder Großbank mit 0,33% im Plus. Betrachtet man aber den Chart und die Gesamtmarktsituation, so stehen auch hier die Lichter auf “Rot”! UniCredit (Tickersymbol UCG) wird in den nächsten Tagen vermutlich leichtere Abgaben haben.Das sollten sich CFD-trader mal genauer ansehen.

<%ad%>

Generell ging es anderen Banken in der schweren Zeit schlechter – die UniCredit hat sogar im schwierigen Jahr 2008 Gewinne erwirtschaftet. Aber: Auch die UniCredit brauchte dann im März 2009 Staatshilfen in Milliardenhöhe, um die Kapitaldecke aufzufüttern um damit im Wettbewerb um die Eigenkapitaldecke nicht ganz so schlecht auszusehen. Die Italiener mit Sitz in Mailand leiden derzeit unter der Krise in Osteuropa, wo sie über ihre Tochter Unicredit Bank Austria – stark vertreten sind. Was sich über Jahre als klarer Wettbewerbsvorteil herausgestellt hat, ist nun ein Nachteil – gerade Osteuropa lahmt und gefährdet viele Bankenbilanzen. Am 11.11.209 präsentiert herr Profumo (CEO) der Anlegerschaft die Zahlen zum dritten Quartal 2009. Eines ist jetzt schon interessant – es werden wieder Boni gezahlt. Also sollte es nicht so schlecht gelaufen sein, oder? Im letzten Jahr noch hatte man (von der Konkurrenz und von Anlegern gemischt aufgenommen) gar keine Boni gezahlt.Die im Jahr 2008 stark angeschlagene Investmentsparte schrie nach einer Restrukturierung. Diese soll mittlerweile auch gut fortgeschritten sein. Zusätzlich zu allgemienen Sysnergieeffekten baute man auch Arbeitsplätze ab. Von knapp 4000 Angestellten reduzierte man auf 2800 in 2009. Der deutsche Arm HVB ist mit 375 Stellen noch gut weggekommen, da auch der deutsche Markt gerade im Firmenkundengeschäft für UniCredit sehr wichtig ist. Insgesamt sind Kosteneinsparungen bis zu EUR 300 Mio. pro Jahr drin. Weitere Einsparungen werden den Gewinn dementsprechend heben.

Restrukturierungen, Kapitalerhöhungen und weitere Schritte wurden von Herrn Profumo angekündigt, der UniCredit ähnlich BNP Parisbas, Santander oder SocGen breiter in Europa aufstellen will.

Das wird auf jeden Fall gut für den internationalen Wettbewerb!

<%ad%>

Wie könnte es bei UniCredit nun weitergehen?

Auf Basis der charttechnischen Analyse für Freitag, den 30.10.2009 um die 16:00 Uhr ergeben sich folgende Werte für UniCredit:

Das Wertpapier notierte zum Zeitpunkt der Analyse bei EUR 2,33 mit einem RSI im Wochenchartbild von 51,304.

Im Jahr 2007, genauer am 08.02.2008 noch hatte die Aktie bei EUR 5,15 notiert.Danach gings runter bis auf EUR 0,67 am 13.03.2009, wie bei so vielen Bankenwerten, die mit in die Tiefe gerissen wurden.

Angesetzt am Hoch vom 08.02.2008 um die Notierung von EUR 5,15 zum Tief vom 13.03.2009 bei EUR 0,67 generiert das Wertpapier folgendes Zahlenwerk seitens der Fibonacci-Retracements:

100% – 5,15 / 61,8% – 3,44 / 50,0% – 2,91 / 38,2% – 2,38 /23,6% – 1,73 / 0,0% – 0,67

Unterstützungen finden sich bei 49,07 (S1) / 47,84 (S2) / 44,07 (S3), die Widerstände im Bereich von 54,07 (R1) / 57,04 (R2) / 59,07 (R3)

UniCredit im WochenchartKlicken Sie hier, um eine grafische Darstellung zu erhalten:

UniCredit im Wochenchart

CFD-Trader sollten die technische Situation zur Shortpositionierung nutzen.

Risikoärmere Möglichkeiten bieten sich mit Stops um die Notierung von 2,75 an – leicht risioreichere knapp über der 38,2%igen-Fibo-Marke um 2,50!

Beachte Sie:Entstandene Gewinne sollten sofort mitgenommen werden!

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge