Unterstützung erstmal gebrochen – Kommen jetzt die Panikverkäufe

ActivTrades: Der deutsche Aktienindex hat die viel besagte Unterstützung bei 15.500 Punkten zunächst deutlich unterschritten und das mit einem Tagesschluss deutlich unter der besagten Kursmarke.

Anleger und Investoren mussten nach erneut düsterem Ifo-Geschäftsklimaindex befürchten, dass im DAX nun alle Dämme brechen und Panikverkäufe einsetzen.

Von einer Panikreaktion kann noch nicht gesprochen werden, doch erstmal stehen die Zeichen wieder auf Verkauf und Marktteilnehmer müssen damit rechnen, dass die Abwärtsbewegung im deutschen Leitindex ihr Ende noch nicht gefunden hat.

Die Konjunktursorgen in Deutschland nehmen weiter zu und es wird bereits darauf gehofft, dass zumindest die Inflation sich weiter eindämmt, denn die EZB-Präsidentin Christine Lagarde zeigt sich entschlossen, die Zinsschraube möglicherweise zwar nicht weiter zudrehen zu wollen, aber für eine lange Zeit auch nicht wieder zu lösen.

Einziger DAX-Brustlöser in dieser Woche könnte somit ein entlastendes Signal aus dem Bereich der Inflation sein.

 

Zalando und Bayer mit neuen Jahrestiefs

Bei den Einzelwerten markiert die Bayer Aktie mit einem Verlust von 2,5 Prozent ein neues Jahrestief und die Zalando Aktie mit einem Verlust von 3,5 Prozent steht dem in nichts nach und fällt sogar noch deutlicher. Die beiden Aktien tragen zum Wochenauftakt im deutschen Aktienindex die rote Laterne.

Die Bayer Aktie kämpft mit Herabstufungen von Analysten und sieht sich auch möglichen generellen Chemikalien-Verboten ausgesetzt, welche das Geschäft erheblich beeinträchtigen könnte.

Analysten sehen beim Bayer-Konzern aktuell keine ausreichend aufgezeigten Wege des Managements, wie ein Wachstumskurs in Zukunft aussehen könnte.

Ein weiterer Absturz der Aktie ist demzufolge nicht unwahrscheinlich.

Die Zalando Aktie muss sich hingegen mit einem Hedge Fund aus London namens Warshall Mace herumschlagen, der seine Leerverkäufe auf die Zalando Aktie auf 0,8 Prozent seines Portfolios angehoben hat.

Zalando erzeugt so täglich fast neue Jahrestiefststände und ein Ende scheint auch hier zunächst nicht in Sicht zu sein.

 

Themen im Artikel

Infos über ActivTrades

  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • Forex Broker
  • CFD Broker
ActivTrades:

Der Broker ActivTrades bietet Anlegern nicht nur einen schnellen, sondern auch einen zuverlässigen Zugang zum Intraday-Handel mit CFDs auf über 1.000 Basiswerte in 6 Anlageklassen. Darüber hinaus bietet der Forex- und CFD-Broker neben einer fortschrittlichen Handelsplattform über das 24 Stunde...

Disclaimer & Risikohinweis

66% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ActivTrades Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. ActivTrades bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

ActivTrades News

Weitere Trading News