US-Daten und Yellen stehen heute im Fokus

XTB

  • Janet Yellens Rede als Highlight des Tages
  • US-Daten: Verkäufe neuer Eigenheime und Verbrauchervertrauen
  • Wöchentlicher API Rohöl Bericht, Aktualisierung der Lagerbestände


Der heutige Dienstag wird ganz klar dominiert von der Rede der Fed-Präsidentin Janet Yellen. Yellen wird über Inflation, Unsicherheit und Geldpolitik sprechen. Aus Perspektive der Finanzmärkte sind dies die Top-Themen.

Außerdem stehen zwei wichtige makroökonomische Veröffentlichung aus den USA auf der Agenda. Am Ende des Tages steht dann noch der wöchentliche API Rohöl Bericht an. Zu berücksichtigen ist, dass gestern die Ölpreise bereits gestiegen sind, daher wird der Markt vermutlich sehr empfindlich auf die heutigen Daten reagieren.    
 

16:00 CET – Verkäufe neuer US-Eigenheimen und Verbrauchervertrauen: Am Devisenmarkt werden Investoren mit großer Wahrscheinlichkeit bis zur heutige Rede von Janet Yellen abwarten. Allerdings gibt es vorher zwei recht wichtige Berichte bezüglich der amerikanischen Wirtschaft.

Erstens liegt die August-Prognose für die Verkäufe der US-Eigenheime bei 588 Tsd. Im Vormonat lagen die Zahlen etwas niedriger bei 571 Tsd.. Es ist daran zu erinnern, dass die Verkäufe von bestehenden Eigenheimen aufgrund von Abweichungen beim 30-jährigen Hypothekenzinssatz deutlich zurückgegangen sind.

Falls der heutige Bericht mit den Daten der letzten Woche übereinstimmen sollte, ist ein schwächeres Ergebnis um die 550 Tsd. nicht unwahrscheinlich. Gleichzeitig kommen noch die Zahlen des Verbrauchervertrauens vom Conference Board heraus.

Es gab seit Juni zwei sehr solide Zahlen und wir stehen kurz vor einem Allzeithoch. Die Marktteilnehmer rechnen im September mit einem Rückgang von 122,9 auf 120,0.
 

18:45 CET – Rede von Janet Yellen: Die Fed-Präsidentin wird bei der NABE-Konferenz in Cleveland über Inflation, Unsicherheit und Geldpolitik sprechen. Im Anschluss wird es noch eine Pressekonferenz geben, bei der es zu einigen unangenehmen Fragen kommen könnte.  
 

22:40 CET – Wöchentlicher API Rohöl Bericht: Die vorherigen Berichte wurden insbesondere durch die Hurrikans stark beeinflusst, ähnliche Effekte werden auch heute erwartet. Wenn dies der Fall sein sollte ist ein weiterer Anstieg des Ölpreises zu erwarten.

Letzte Woche gab es einen Anstieg von 1,4 Millionen Barrel. Die DoE (Department of Energy) verschätzte sich jedoch bei ihrer Prognose um fast das dreifache.
 

Folgende Reden von Zentralbankmitgliedern stehen auf der Agenda:  

  • 9:00 CET – Rimsevics von der EZB
  • 11:00 CET – Liikanen von der EZB
  • 14:00 CET – Praet von der EZB
  • 15:30 CET- Mester von der Fed
  • 16:30 CET – Brainard von der Fed
  • 17:30 CET – Bostic von der Fed      


Der GBP/USD  bewegt sich nahe der wichtigen Unterstützung von 1,3450. Bei einem Durchbruch wäre der Weg nach oben frei, weitere Unterstützung gäbe es bei 1,3200. Quelle: xStation5


Weitere Währungs-Analysen:

NZD/JPY: Potenzielle SKS-Formation

EUR/USD steigt, Rebound an den europäischen Aktienmärkten

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge