US-Dollar: Fundamentale Daten rücken wieder stärker in den Fokus

ActivTrades: Die internationalen Devisenmärkte hatten sich in der zurückliegenden Woche nicht von den Kurskapriolen an den globalen Börsen anstecken lassen. Vielmehr schipperten sie in ruhigen Gefilden. Das ist durchaus beeindruckend.

US-Dollar Index 13.02.2018

Interessant war auch der Umstand, dass sich der Greenback nur kurzzeitig vom Government Shutdown beeinflussen ließ. Scheinbar verschiebt sich der Fokus der Marktteilnehmer langsam wieder von politischen zu fundamentalen Themen.

Insofern sollten die Anleger vor allem die Veröffentlichung der Verbraucherpreise (Mittwoch) und die Umsätze der Einzelhändler aus den Vereinigten Staaten im Blick behalten. Die zuletzt stark steigenden Löhne lieferten schon zum Monatsanfang Hinweise auf einen sich weiter aufbauenden Preisdruck.

Aktienmärkte unter Druck
Das Auftauchen von Inflationsrisiken hatte zuletzt schon die weltweiten Aktienmärkte gehörig unter Druck gebracht, da daraufhin die Wahrscheinlichkeit aggressiverer Zinserhöhungen der Fed stieg.

Vor allem die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen unterstreicht den Druckaufbau bei den Inflationserwartungen. Zum Wochenauftakt stiegen die tonangebenden US-Renditen auf 2,902 Prozent und damit auf den höchsten Stand seit 4 Jahren.

Sollten die Preise gemäß Verbraucherpreisindex am Mittwoch weiter steigen, so könnte der US-Dollar seine jüngst gestartete Erholungsbewegung fortsetzen.

Nichtsdestotrotz sollten Anleger die politischen Risiken nicht komplett beiseite schieben. Denn Trump und Mnuchin hatten zuletzt mehrfach deutlich gemacht, dass ein starker Greenback aktuell nicht gewünscht ist, selbst wenn sie ihre Aussagen daraufhin korrigierten.

 

Weitere Meldungen:
Rohöl: Produktion legt stärker zu als die Nachfrage
Deutscher Aktienindex hinter roten Vorzeichen
USD/JPY: Bullen verlieren bedeutende Unterstützung

 

Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge