US Dollar vor einem wichtigen Test

XTB:

  • Bericht über den Verbraucherpreisindex in den USA ist wichtig für den US Dollar
  • US Einzelhandelsdaten könnten wegen der Hurrikans ein wenig verzerrt sein
  • Mehrere Reden von Zentralbankabgeordneten

Am Freitag ist der Bericht zu den Verbraucherpreisen in den USA im Fokus der Anleger, da die Daten zur Inflation sehr wichtig für die Fed sind, wenn es um eine Zinserhöhung geht. Daher ist es auch für den US Dollar ein sehr wichtiger Bericht.

Auch die Daten zu den Einzelhandelsumsätzen in den USA werden heute veröffentlicht. Am Nachmittag und Abend wird es noch ein paar Reden von Zentralbankabgeordneten geben.

14.30 Uhr – Verbraucherpreisindex, USA Zuvor wurden bereits die Daten zur Beschäftigung und zur Aktivität der Unternehmen veröffentlicht, dennoch ist es die Inflation, die aktuell so wichtig für die Fed ist, daher ist der heutige Bericht von höchster Wichtigkeit.

Der Markt erwartet, dass die Kernzahl und auch die Hauptzahl ansteigen werden (von 1,8% auf 2% in der Jahresveränderung). Die Veröffentlichung wird daher ein wichtiger Test für den US Dollar sein.

Auch wenn eine Zinserhöhung im Dezember bisher quasi "beschlossene Sache" war, benötigen die Investoren weitere Hinweise, ob es im Jahr 2018 drei weitere Erhöhungen geben wird (wie es von einigen FOMC Mitgliedern bereits angekündigt wurde).

Der Erzeugerpreisindex, der am Donnerstag veröffentlicht wurde, zeigte ebenso auf, dass aktuell ein sehr hoher Druck auf den Preise lastet.

14.30 Uhr – Einzelhandelsumsätze, USA  Auch in diesem Monat werden die Hurrikans die Daten zu den Einzelhandelsumsätzen beeinflussen, dennoch ist es für den Markt ein sehr wichtiger Bericht.

Beim aktuellen Bericht liegt der Konsens bei einem Anstieg um 1,7% im Monatsvergleich, wohingegen der vorherige Bericht nur einen sehr geringen Anstieg von 0,2% aufzeigen konnte. Märkte wie Gold (Goldpreisrechner ), T-Note und USD/JPY  könnten durch diesen Bericht beeinflusst werden.

16.00 Uhr – Vorläufige Konjunkturerwartungen der Universität Michigan, USA Heute werden die vorläufigen Daten für den Oktober veröffentlicht.

Die vorläufigen Daten zur Konjunktur werden auf 95,1 eingeschätzt (vorher 95,0). Sehr wichtig wird auch der parallel dazu veröffentlichte Bericht zu den Inflationserwartungen.

19.00 Uhr – Ölplattformzählung, USA In der vergangenen Woche ist die Anzahl an neuen Plattformen trotz der hohen Ölpreise gesunken.

Solange es in diesem Punkt keine Trendumkehr gibt, wird man auch in den Ölpreisen keine Argumente für eine größere Korrektur erkennen können.

Am heutigen Tag werden auch ein paar Abgeordnete von Zentralbanken das Wort ergreifen. Hier kann man den Fokus auf die Abgeordneten der EZB legen, da es neue Hinweise zu Änderungen im Anleihenkaufprogramm gab.

  • 11.30 Uhr – Mersch, EZB
  • 14.30 Uhr – Rosengren, Fed
  • 16.15 Uhr – Constancio, EZB
  • 16.25 Uhr – Evans, Fed
  • 17.30 Uhr – Kaplan, Fed
  • 20.10 Uhr – Saporta, BoE


Der US Dollar Index (USDIDX auf der xStation5) ist gestern auf eine Unterstützung getroffen. Gute Daten im Bereich Verbraucherpreise und Einzelhandel könnten den Index bis hin zum 23,6% Fibonacci Level drücken. Quelle: xStation5

Weitere Währungs-Analysen:

Bitcoin verzeichnet neues Allzeithoch

NZD/USD: Kiwi in der Gegenoffensive

EUR/USD: Die Unsicherheit bleibt

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge