US-Rohölvorräte sinken weniger als erwartet

XTBDer Bericht des US-Energieministeriums hat keine großen Bewegungen auf dem Ölmarkt ausgelöst. Die Rohölvorräte gingen weniger stark zurück als erwartet, während die Benzinvorräte stärker als erwartet zunahmen.

Die Daten zu den Destillatvorräten überraschten, da sie im Vergleich zu den Markterwartungen und der API-Veröffentlichung einen weitaus größeren Lageraufbau zeigten.

  • Ölvorräte: -0,910 Mio. Barrel vs. -1,237 Mio. Barrel erwartet (API: -0,75 Mio. Barrel)
  • Benzinvorräte: 4,029 Mio. Barrel vs. 0,029 Mio. Barrel erwartet (API: 2,2 Mio. Barrel)
  • Destillatvorräte: 2,160 Mio. Barrel vs 0,462 Mio. Barrel erwartet (API: 0,79 Mio. Barrel)
  • Ölvorräte in Cushing, Oklahoma: 1,159 Mio. Barrel vs. 0,787 Mio. Barrel zuvor

Die Ölpreise stiegen zu Beginn des heutigen Tages, doch wurden einige der Gewinne wieder zunichte gemacht, nachdem aus einem OPEC+-Dokument hervorging, dass das Kartell für das neue Jahr einen größeren Ölüberschuss erwartet als bisher angenommen.

Die OPEC-Mitglieder treffen sich am Mittwoch, bevor am Donnerstag ein weiteres Treffen mit anderen Verbündeten stattfindet. Laut Reuters geht die OPEC+ davon aus, dass sich der Ölüberschuss im Januar auf 2 Millionen Barrel pro Tag, im Februar auf 3,4 Millionen Barrel pro Tag und im März auf 3,8 Millionen Barrel pro Tag erhöhen wird.

 


 

Unterdessen erwarten einige Analysten, dass die OPEC+ ihre Pläne zur Erhöhung der Fördermenge um 400.000 Barrel pro Tag im Januar aufgibt.

 

Die Veröffentlichung des Berichts hatte keine nennenswerten Auswirkungen auf die Ölpreise. WTI (OIL.WTI) wird weiterhin um die Marke von $68,00 gehandelt. Quelle: xStation 5

Die Veröffentlichung des Berichts hatte keine nennenswerten Auswirkungen auf die Ölpreise. WTI (OIL.WTI) wird weiterhin um die Marke von $68,00 gehandelt. Quelle: xStation 5

Disclaimer & Risikohinweis

72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere Trading News Weitere Trading News