Volatilität an den Börsen sorgt bei comdirect im ersten Quartal für außerordentlich hohes Ergebnis

comdirect: Die comdirect bank AG rechnet nach vorläufigen Zahlen für das erste Quartal 2020 mit einem Ergebnis von über 75 Millionen Euro vor Steuern (Vorjahr: 12,5 Millionen Euro). Grund für das außerordentlich starke Quartalsergebnis ist eine marktbedingt hohe Trading-Aktivität der Kunden.

„Vor dem Hintergrund der aktuell außergewöhnlichen Situation und der damit einhergehenden sehr hohen Volatilität an den Börsen haben unsere Kunden im ersten Quartal 2020 so viel gehandelt wie nie zuvor“, sagt Frauke Hegemann, Vorstandsvorsitzende der comdirect bank AG.

Einem aus den Rekordtrades (12,0 Millionen) resultierenden deutlich erhöhten Provisionsüberschuss stehen im ersten Quartal stabil gebliebene Verwaltungsaufwendungen gegenüber.

Mit Blick auf die derzeitige makroökonomische Lage, deren wirtschaftliche Tragweite und ihre Auswirkungen auf Unternehmen zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht quantifizierbar sind, bleibt die zuletzt veröffentlichte Prognose für das Gesamtjahr 2020 in Höhe von 100 bis 120 Millionen Euro vor Steuern vorerst unverändert.

 


 

Hinweis:
Weitere Details zu den Geschäftszahlen werden zur regulären Veröffentlichung der Quartalsmitteilung am 28. April 2020 bekannt gegeben.

Disclaimer & Risikohinweis

77% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs (Contracts for Difference) sind komplexe Finanzinstrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital. Stellen Sie daher sicher, daß Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und sich das Risiko eines Verlustes leisten können.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge