Wann übernehmen die Bullen im Dow wieder das Ruder?

Tickmill: Zum Wochenauftakt testet der DOW Jones 30 tiefere Preislevel, das Währungspaar EURAUD schwächelt am Widerstand und GBPNZD offenbart Korrekturpotential am Widerstand.

 

DOW Jones im Korrekturmodus

 

Nachdem die Kurse des Dow Jones 30 am Freitag nahezu am Wochentief geschlossen haben, setzte sich zum Wochenauftakt fort. Das Tagestief vom Montag ist in den breiten Unterstützungsbereich zwischen 26.900 Punkten und 26.700 Punkten vorgedrungen. Damit ist die Korrekturausweitung nach den dynamischen Kursanstiegen der Vorwochen über die Preisseite in vollem Gange.

 


 

Deren weiterer Verlauf findet für den Fall von Kursen unterhalb von 26.700 Punkten am Trendbildungslevel bei 26.547 Punkten sowie dem Ausbruchsbereich aus der Augustbox um 26.400 Punkte weitere Unterstützungen.

Einer direkten Kursumkehr in Richtung  Oberseite geben die Tageshochs bei 27.066 Punkten und 27.193 Punkten erste Orientierung.

 

EURAUD dreht am Widerstand

 

Die nahe der Unterstützung um 1,58940 AUD gestartete regressive Phase im EURAUD ist in der Vorwoche in den Bereich des Trendbildungslevel um 1,63091 AUD vorgedrungen. Dieses Widerstandsband sorgte für ein Abflauen des Nachfrageüberhangs und damit für rückgängige Notierungen.

Bestätigt sich das Bild der Nachfrageumkehr initiiert das den Start der progressiven Phase in Richtung Trendtief bei  1,60121 AUD.

 


 

Auf dem Weg dorthin stellen  die Tagestiefs bei 1,61466 AUD, 1,61166 AUD sowie 1,60150 AUD  – mit Blick auf den Trendverlauf der Stunde – markante Wegpunkte dar.

Kurzfristigen Kursanstiegen bieten sowohl die Tageshoch bei 1,62849 AUD und 1,62974 AUD als auch der Widerstand um 1,63091 AUD opportune Anlaufstellen.

 

GBPNZD mit Korrekturpotential am Widerstand

 

Mit Blick in den Tageschart des GBPNZD sticht der mit Aufwärtstrendbildung initiierte und hochdynamische Kurssprung ins Auge. Genau im Widerstand um die Marke von 2,00000 NZD ging der Käuferseite die Luft aus und es kam zu einem ersten Rücksetzer.

Im Sinne einer korrektiven Ausweitung bieten die Tagestiefs um 1,96955 NZD, 1,96346 NZD bzw. 1,94517 NZD vor der Unterstützung um 1,93700 NZD die ersten Drehpunkte im Sinne des übergeordneten Aufwärtstrends.

Einem kurzfristigen Ende der Korrektur stellt das Tageshoch um 1,99201 NZD eine wichtige Hürde auf dem Weg zum Zwischenhoch bei 2,00021 NZD.

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill UK Ltd. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge