Weiter starke Nettozuflüsse in ETFs im Januar

BlackRock: Die globalen Nettozuflüsse in börsengehandelte Indexfonds (ETFs) und andere Exchange Traded Products (ETPs) blieben im Januar stark. Sie beliefen sich auf 66,5 Milliarden Dollar, nachdem sie im Dezember außergewöhnlich hohe 85,8 Milliarden Dollar erreicht hatten (was dem zweithöchsten monatlichen Ergebnis aller Zeiten entspricht).

Der Rückgang im Januar lässt sich vor allem auf ein geringeres Interesse an Aktien-ETFs zurückführen, während die Zuflüsse in Anleihen- und Rohstoffprodukte anzogen. Anleihen-ETFs verbuchten unter dem Strich 24,9 Milliarden Dollar frisches Kapital, etwas mehr als die 24,4 Milliarden Dollar im Dezember.

Rohstoffprodukte erlebten mit 5,1 Milliarden Dollar wieder positive Zuflüsse (von denen etwa 60 Prozent auf Goldprodukte entfielen), nach Abflüssen in Höhe von 0,2 Milliarden Dollar im Vormonat.

 

Folgende drei Haupt-Trends zeichneten sich BlackRock zufolge im Januar ab:

  • Die Zuflüsse in breit anlegende ETPs auf Aktienmärkte der Industriestaaten zogen an.
  • Hochzinsanleihen-Produkte verbuchten weniger Neugeschäft
  • Die Nettozuflüsse in Gold-ETPs verzehnfachten sich gegenüber dem Vormonat.

Weltweit verbuchten ETPs im vierten Quartal unter dem Strich 206,7 Milliarden Dollar frisches Kapital – damit war es das beste Quartal im Jahr 2019. Die Zuflüsse im Gesamtjahr 2019 belaufen sich auf 559 Milliarden Dollar.

Die Zuflüsse im Schlussquartal wurden angeführt vom Netto-Neugeschäft in den Segmenten Anleihen (66,7 Milliarden Dollar), US-Aktien (66,3 Milliarden Dollar), breite entwickelte Märkte (31,4 Milliarden Dollar), Schwellenländeraktien (24 Milliarden Dollar) und europäische Aktien (12,2 Milliarden Dollar).

Die 66,7 Milliarden Dollar Netto-Neugeschäft mit Anleihen-ETPs sind ein neuer Quartalsrekord in diesem Segment.

Sie übertreffen den bisherigen Rekord aus dem dritten Quartal 2019 um 1,8 Milliarden Dollar.

 


 

Im Bereich US-Aktien hielt der Trend steigender Quartalszuflüsse an. Von den insgesamt 66,3 Milliarden Dollar entfielen 28,5 Milliarden Dollar auf US-Standardwerte.

ETPs auf breite entwickelte Aktienmärkte verzeichneten das stärkste Quartal 2019. Von insgesamt 31,4 Milliarden Dollar kamen 19,7 Milliarden Dollar global anlegenden Produkten zugute.

Die 12,2 Milliarden Dollar Netto-Neugeschäft mit europäische Aktien-ETPs markieren das erste positive Quartal für dieses Segment im Jahr 2019.

Im Fokus standen Produkte auf den breiten europäischen Markt (8,9 Milliarden Dollar) sowie auf britische Aktien (6,2 Milliarden Dollar).

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge