Wie funktioniert kontaktloses bezahlen mit der Bankkarte?

ERGO Versicherung: Verbraucherfrage der Woche: Ich habe von meiner Bank eine neue EC-Karte erhalten, weil meine alte abgelaufen ist. Damit kann ich "kontaktlos" bezahlen. Wie funktioniert das?

Dieter Sprott, Versicherungsexperte der ERGO Direkt Versicherungen:

In der Regel ist das kontaktlose Zahlen mithilfe eines sogenannten Near Field Communication-Chips (NFC-Chip) möglich. Ein solcher Chip ist bei allen neuen Bankkarten integriert. NFC, auf Deutsch "Nahfeldkommunikation", erlaubt per Funk eine Übertragung der Zahlungsdaten an ein entsprechendes Lesegerät bis zu einem Abstand von vier Zentimetern.

 

Bei Einkäufen bis 25 Euro müssen Kunden lediglich ihre Karte nah vor das Lesegerät halten und der Kaufvorgang ist abgeschlossen. Übersteigt der Warenwert diesen Betrag, ist zusätzlich die Eingabe eines Pins oder eine Unterschrift nötig. Dieses Bezahlverfahren ist genauso sicher wie bei einer herkömmlichen EC- oder Kreditkarte.

 

Noch mehr Sicherheit

Es kann beispielsweise nicht passieren, dass Kunden etwas „aus Versehen“ bezahlen. Allerdings können Betrüger mithilfe bestimmter Apps die Kreditkartendaten unbemerkt auslesen und diese dann in einigen Online-Shops verwenden. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann sich eine spezielle Schutzhülle für seine NFC-Karte zulegen.

 

Sie verhindert das ungewollte Auslesen der persönlichen Daten. Laut einer Schätzung des deutschen Handelsverbandes ist das kontaktlose Bezahlen bereits an rund 50.000 Kassen-Terminals in Deutschland möglich. Bis zum Ende des Jahres soll die Zahl kontinuierlich steigen.

 

 

Weitere Meldungen:

Kontaktloses Bezahlen per girocard bald überall?

Bleibt Deutschland ein Bargeldland?

Instant Payment könnte Ersatz für Bargeldzahlungen werden

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge