Aktie im Fokus: Wirecard – Sell-Off schockt die Anleger

Société GénéraleEin dramatischer Kurseinbruch schockte die Anleger bei Wirecard – nachdem ein Bericht der Online-Ausgabe der „Financial Times“ über interne Untersuchungen hinsichtlich verdächtiger Geschäftspraktiken die Runde machte, crashten die Papiere des Fintech-Unternehmens innerhalb weniger Minuten im freien Fall bis auf 126 Euro, in der Spitze betrug das Minus damit knapp 25%!

Wirecard dementierte umgehend, in der Folge erholten sich die Notierungen etwas und dämmten die Verluste auf „erträgliche“ 13,29% ein. Der charttechnische Schaden ist jedoch gewaltig…

Mit dem Absturz unter die 200-Tage-Linie droht Wirecard nun der Rückfall in die alte Seitwärtsrange, die sich nach dem Kursrutsch im November zwischen 145 Euro auf der Ober- und 130 Euro auf der Unterseite ausgebildet hatte.

 

 

Als erste wichtige Chartmarke nach unten ist daher nun der Bereich um 145 Euro zu nennen, der gestern Abend nur hauchdünn verteidigt werden konnte; ein Schlusskurs unterhalb dieser Haltestelle dürfte neue Short-Signale auslösen, die ohne Weiteres das Potenzial hätten, Wirecard in der Folge auch unter 140 und/oder 135 Euro zu drücken.

Auf der Oberseite bildet dagegen die 150er-Schwelle nun wieder zusammen mit dem GD200 (151,37 Euro) den ersten (und trendentscheidenden) Widerstand; erst nach einer Rückeroberung dieser doppelten Hürde und einem anschließenden, schnellen Sprint an/über die 160er-Marke zur Bestätigung des Trendwechsels wäre die charttechnische „Wiedergutmachung“ geglückt, und die Notierungen könnten sich im Anschluss erneut in Richtung 170er-Schwelle orientieren.

Wirecard Chartanalyse

Wirecard Chartanalyse

 

 

Mehr News zu Wirecard

Wirecard – Gegenreaktion nach zweitem Kursabsturz?

DAX versetzt Anleger in Schockstarre – Wirecard-Aktie erneut im freien Fall

Aktie im Fokus: Wirecard – Analysten sehen Kurspotential von 50%

Aktie im Fokus: Wirecard – weiter sehr volatil unterwegs

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge