Wirtschaftskalender: entscheidender Tag in Jackson Hole

XTB

  • Draghi (EZB) und Yellen (FED) werden im Tagesverlauf in Jackson Hole Reden halten
  • US-Gebrauchsgüter (vorläufig) stehen auf der Tagesordnung
  • Die deutsche IFO beendet die Woche mit positiven Indikatoren 


Es ist klar, dass die meisten Aufmerksamkeit heute auf Jackson Hole liegt, wo sowohl von Janet Yellen als auch von Mario Draghi Reden erwartet werden. Diese sind zweifellos wichtige Ereignisse während des heutigen Handelstages. Ansonsten gibt es eine vorläufige Veröffentlichung der US-Gebrauchsgüter und der deutschen IFO.
 

10:30 Uhr – deutsche IFO: Obwohl die aktuelle Einschätzung der deutschen Wirtschaft weiterhin rosig ist (wie von den ZEW- und PMI-Indizes in dieser Woche dargestellt), bleiben die nächsten 6 Monate ungewiss. Laut dem ZEW-Bericht könnte man eine Verlangsamung im Hinblick auf die Wirtschaftsleistung erwarten, aber es muss gesagt werden, dass sich der ZEW und der PMI unterscheiden und letzteres ist viel nützlicher. Die heutige IFO wird die ununterbrochen günstige Kulisse für die deutsche Wirtschaft entweder bestätigen oder verneinen. Der Konsens liegt bei 115,5, was bedeutet, im Juli lag der Wert bei 116.
 

14:30 Uhr – US Gebrauchsgüter Bestellungen: Es wird eine erste Veröffentlichung sein, daher könnte sein Einfluss auf den Greenback größer sein. Auf der anderen Seite gibt es keinen Zweifel daran, dass die Anleger vor Yellens Auftritt vorsichtig sein könnten. Die Erwartungen gehen von -6% im monatlichen Vergleich für die Headline und 0,4% im monatlichen Vergleich, wenn es um das Kernmaß ohne den Transportsektor geht.
 

16:00 Uhr  – Yellens Rede in Jackson Hole: Die jüngsten Daten aus der US-Wirtschaft sind etwas besser geworden, aber der Inflationsdruck (das wichtigste Thema für die Federal Reserve in diesem Stadium der Erholung) bleibt weiter gedämpft. Der US-Dollar ist immer noch recht günstig im Vergleich zum Anleihenmarkt und aus der spekulativen Positionierung ergibt sich die Möglichkeit der Abschwächung der Shortpositionen. Das heißt, die mit ihrer Rede verbundenen Risiken scheinen sich etwas nach oben geschoben zu haben.
 

19:00 Uhr  – Bohrinselzählung : Die vergangene Woche verzeichnete einen Rückgang der Anzahl der aktiven Ölplattformen, aber die US-Ölproduktion nahm eine zweite Woche in Folge an Fahrt auf. Ein Rückgang der Ölplattformen könnte zu einem Anstieg der Ölpreise führen.
 

21:00 Uhr  – Draghis Rede in Jackson Hole: von Herr 'was auch immer nötig ist' wird erwartet, dass er in Jackson Hole die Show stehlen wird. Angesichts einer konjunkturellen Verbesserung im Euroraum im Laufe der letzten Monate gibt es einen anhaltenden Druck, auf die EZB einen hohen Betrag von ihrer Bilanz zu reduzieren. Die gegenwärtigen Erwartungen deuten darauf hin, dass der Prozeß zu Beginn des nächsten Jahres starteten wird. Somit werden alle Hinweise, die auf den Beginns einer Normalisierung der Geldpolitik hindeuten, von den Marktteilnehmern beobachtet. Lassen Sie uns hinzufügen, dass die Liquidität schon recht gering ist, so dass größere Schwankungen beim Euro und dem DAX definitiv möglich sind.
 

link do file download link

Der EUR/USD schwebt knapp über einer Unterstützungszone bei 1.1785. Ein möglicher Durchbruch könnte zu eine Bewegung in Richtung der 1.1745 führen. Quelle: xStation5

Weitere Währungs-Analysen:

 

EUR/USD Analyse: Das Paar weiterhin unentschlossen

EUR/GBP: Weitere Hürden übersprungen

GBP/NZD: Gefahr von weiteren Verlusten

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge