DAX bricht ein, Unterstützung bei 11.430 Punkten muß halten

onemarketsDie Aktienmärkte kamen in der abgelaufenen Woche gehörig unter die Räder. Die Unsicherheit rund um die Ausbreitung des Coronavirus beschäftigt die Marktteilnehmer und dämpft die Stimmung. In den Frühindikatoren für China hinterlässt der Virus bereits deutliche Spuren.

Die Zinssenkung seitens der Fed konnte den Abwärtstrend von DAX und zahlreichen anderen Indizes nur vorübergehend bremsen. So schlossen DAX und EuroStoxx50 jeweils mit einem Wochenminus von knapp 3 Prozent bei 11.540 beziehungsweise 3.230 Punkten. Die US-Indizes zeigten sich wenig verändert. Gegen den allgemeinen Trend legte der BANG-Index mit vier großen Goldminengesellschaften im Wochenverlauf deutlich zu.

Sicherheit bleibt gefragt. So sank die Rendite 10jähriger Bundesanleihen auf minus 0,72 Prozent. Die Rendite vergleichbarer US-Papiere stagnierte bei 0,73 Prozent.

Die Edelmetalle zeigten sich uneinheitlich. Der Preis für Gold und Silber legten im Wochenverlauf zu während die Notierungen für Platin und Palladium stagnierten. Der Euro/US-Dollar nahm den Aufwärtstrend wieder auf und testet nun den Widerstand bei 1,12 US-Dollar.

 


 

Charttechnischer Ausblick

  • Widerstandsmarken: 11.650/11.900 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 11.430 Punkte

Der DAX kam zum Wochenschluss noch einmal deutlich unter Druck und stabilisierte sich erst im Bereich von 11.500 Punkten. Zwischen 11.430 und 11.500 Punkten findet der Index nun eine gewisse Unterstützung. Solange sie hält besteht die Chance auf eine Gegenbewegung.

Aktuell zeigt sich eine Barriere bei 11.650/11,700. Oberhalb dieser Zone könnten die Bullen wieder Mut fassen und den Index zurück auf  11.900 Punkte treiben.

Die Lage bleibt jedoch weiterhin labil. Unterhalb von 11.430 Punkten könnte eine weitere Verkaufswelle anrollen.

 

DAX in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 05.02.2020 – 06.03.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 05.02.2020 – 06.03.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 


 

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 06.03.2014 – 05.03.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 06.03.2014 – 05.03.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge