Abrechnungstag für den CAD

XTB:

  • Daten aus Kanada: Inflation und Einzelhandelsumsätze stehen klar im Mittelpunkt
  • Ein Blick auf die Veräußerung von Eigenheimen in den USA lohnt sich ebenfalls
  • Zwei Reden von Zentralbankmitgliedern stehen auf der Agenda, Yellen wird kurz nach Mitternacht sprechen

Im Hinblick auf makroökonomische Veröffentlichungen wird der Freitag vermutlich durch den CAD dominiert. Zahlen zur Inflation und zu den Einzelhandelsumsätzen könnte einen großen Einfluss auf den kanadischen Dollar haben.

Insbesondere da nächste Woche eine wichtige Sitzung der Bank of Canada ansteht. Des Weiteren gibt es Daten zum amerikanischen Immobilienmarkt sowie einige Reden von Zentralbankmitgliedern.

14:30 CET – Daten aus Kanada: Inflation (für September) und Einzelhandelsumsätze (für August): Die Bank of Canada hat in diesem Jahr bereits zweimal die Zinsen erhöht, wobei die zweite Erhöhung den CAD vor einer großen Aufwertung verschonen konnte. Diesmal sieht es ähnlich aus.

Die Einschätzungen der OIS weisen daraufhin, dass mit einer 20%igen Wahrscheinlichkeit mit einer weiteren Zinserhöhung in diesem Jahr zu rechnen ist. Da nächste Woche die entscheidende Sitzung der BoC stattfindet, sollte man einen genaueren Blick auf die Berichte werfen.

Beim Verbraucherpreisindex liegen die Markterwartungen im Jahresvergleich bei 1,6%, bei den Einzelhandelsumsätze bei 0,5% und bei der Kernrate bei 0,3%.

Außerdem ist zu betonen, dass der USD/CAD bereits auf das Niveau gestiegen ist, das vor der unerwarteten Zinserhöhung erreicht wurde. Dies könnte möglicherweise auf eine weitere Zinserhöhung nächste Woche hindeuten.

16:00 CET – Veräußerung von amerikanischen Eigenheimen: Die Daten stehen zwar am Freitag nicht im Mittelpunkt, könnten allerdings interessant sein, da der Immobilienmarkt sehr empfindlich auf Marktzinsveränderungen reagiert.

Wenn man dies berücksichtigt, könnte man erwarten, dass die schwachen Zahlen der letzten Monate mit den Vermutungen der Zinsentwicklung der 30j-Staatsanleihen übereinstimmen. Die Markterwartungen liegen bei 5,3 Millionen, im Vormonat lagen diese mit 5,35 Millionen leicht drüber.

Folgende Reden von Zentralbankmitgliedern stehen heute auf der Agenda:

  • 10:30 CET – Nowotny von der EZB
  • 20:00 CET – Mester von der Fed ???????
  • 21.10 (Samstag), 1:30 CET – Yellen von der Fed wird einen Vortrag über die Geldpolitik seit der Finanzkrise halten


Der USD/CAD  ist von der wichtigen Unterstützunglinie bei 1,2450 abgeprallt und könnte sich nun wieder der 1,26 annähern. Allerdings könnten die makroökonomischen Daten für Volatilität beim Währungspaar sorgen. Quelle: xStation5

Weitere Währungs-Analysen:

USD/CAD: Nächster Versuch einer Trendwende

 

EUR/JPY: Geht die Konsolidierung zu Ende?

 

EUR/USD: Mittelfristig wird der Druck auf den Euro stärker

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge