Aktie im Fokus: Alphabet – Google-Mutter mit Gewinnanstieg

ayondo Das Thema Datenschutz steht derzeit klar im Mittelpunkt vieler Technologieunternehmen, was die Aufwärtsentwicklung in den letzten Wochen sicherlich gedämmt hat, denn Investoren wägen bereits die Auswirkungen auf zukünftige Aktienkurse ab.

Sogar Technologie-Giganten wie Facebook wurden mit Datenschutzproblemen in Verbindung gebracht und die breite Tech-Community erwartet noch weitere Enthüllungen über die Verwendung individueller Benutzerdaten.

Doch Alphabet, die Muttergesellschaft von Google, umschifft die Datenschutzprobleme fast unbeschadet und liefert mit einem „back to basics“-Ansatz fantastische Q1-Erträge mit einem Gewinnanstieg von 73% dank Werbeeinnahmen. 82% der Einnahmen stammen aus Anzeigen, während der Rest aus weiteren Bereichen kam, wie z.B. Nest Labs, der Abteilung für Hausautomatisierung, die Bereiche wie Heizung, Sicherheitskameras und Türzugänge steuert.

Jedoch sollte man die neue EU-Gesetzgebung „DSGVO“ – die EU-Datenschutz-Grundverordnung, die in Kürze in Kraft tritt, nicht vergessen. Diese bedeutet für den Nutzer erheblich mehr Kontrolle über seine Daten. Während dies eine positive Entwicklung für die Verbraucher bedeutet, könnte dies die Art und Weise, wie Alphabet die Nutzer mit Anzeigen aus Browserdaten und anderen Online-Tracking-Aktivitäten anspricht, enorm verändern.

Jordan Hiscott, ayondo Chief Trader

Weitere Aktien-Analysen:

Aktie im Fokus: ProSiebenSat.1 – Weiter steigende Kurse
Die Aktie von ProSiebenSat.1 Media überschreitet aktuell die wichtige Hürde der 200 Tage Linie. Nun befindet sich der Kurs sowohl oberhalb des GD 50, als auch oberhalb des GD 200. Dies könnte zur Folge haben, dass …

Aktie im Fokus: Jungheinrich erhöht Dividende um 14%
Die Aktionäre der Jungheinrich AG haben auf der HV in Hamburg die Dividende für das Geschäftsjahr 2017 beschlossen. Diese liegt um 14% über dem Vorjahreswert und hat einen Wert pro Aktie von …

Disclaimer

Trade und Orderausführungen werden ausschließlich durch BUX Financial Services Limited erbracht.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.

75,9% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge