Aktie im Fokus: RWE – Energieerzeuger hebt Prognose an

direktbroker-FX.deDas Energieerzeuger RWE hat überraschend seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2019 erhöht. Die Aktie reihte sich trotz schwachem Marktumfeld zu Beginn des Handels in die DAX-Gewinnerliste ein und profitiert von einem frischen Jahreshoch. Damit hat sich das Chartbild wieder einmal von seiner bullischen Seite gezeigt und im heutigen Handelsverlauf ein frisches Jahreshoch bei 25,30 Euro hervorgebracht.

Gelingt es die vorherigen Höchststände aus Ende März bei 24,54 Euro zu knacken, könnte sich der vorausgegangene Seitwärtsverlauf der Aktie in einem mittelfristigen Kaufsignal wiederfinden und weitere Gewinne auf der Oberseite zusichern.

 

Long-Chance:
Entscheidend für ein mittelfristiges Kaufsignal ist ein Wochenschlusskurs oberhalb der Märzhochs von 25,54 Euro. Nur so ließe sich im weiteren Verlauf den bestehenden Aufwärtstrend erfolgreich in den projizierten Zielbereich von grob 27,31 Euro fortsetzen. Sollten die nächsten Geschäftsberichte die Prognoseanhebung bestätigen, bestünde sogar Kurspotenzial in den Bereich von 29,38 Euro.

 


 

Solange die aktuelle Handelswoche jedoch noch läuft, könnte es trotz positiver Impulse und einer guten Stimmung unter Aktionären zu einem Rücksetzer von den Märzhochs kommen. Im Zuge dessen würden sich kurzfristige Abgaben in Richtung 24,00 Euro und die dort verlaufene Horizontalunterstützung ergeben, im Zweifel wird noch einmal der mittelfristige Aufwärtstrend um 23,00 Euro angesteuert.

In diesem Bereich kommt der RWE-Aktie der EMA 50 unterstützend zur Hilfe.

 

 

  • Einstieg per Stop-Buy-Order : 24,60 Euro
  • Kursziel : 27,31 / 29,38 Euro
  • Stop : < 23,90 Euro
  • Risikogröße pro CFD : 0,70 Euro
  • Zeithorizont : 1 – 3 Monate

 

 

Tageschart:

RWE AG; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 24,70 Euro; 13:30 Uhr

RWE AG; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 24,70 Euro; 13:30 Uhr

 

 


Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 69% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge