Short Positionen: Analyse enthüllt Top 10 der am meisten geshorteten deutschen Aktien

GraniteShares: Eine neue Datenanalyse von GraniteShares, einem globalen Emittenten von Exchange Traded Products (ETPs) mit einem verwalteten Vermögen von über 2 Milliarden US-Dollar, zeigt, dass HelloFresh am 5. Februar 2024 das am häufigsten geshortete deutsche börsennotierte Unternehmen war.

8,43% der Aktien des weltweit führenden Unternehmens für Kochboxen hatten acht Investmentfirmen leerverkauft, wobei Greenvale Capital LLP mit 2,16% der Aktien des Unternehmens die größte Position hielt.

Das Unternehmen mit den zweitmeisten Leerverkäufen war die Spezialbank Deutsche Pfandbriefbank mit 7,83% ihrer Aktien, die von sieben Fondsmanagern leerverkauft wurden.

Es folgten MorphoSys und Branicks Group mit 5,34% bzw. 4,99% ihrer Aktien, die von fünf bzw. drei Investmentgesellschaften leerverkauft wurden.

GraniteShares setzte seine Expansion in Deutschland im vergangenen Jahr mit der Einführung von 10 Short- und Long-ETPs an der Deutschen Börse Xetra fort, die es Anlegern ermöglichen, an der Wertentwicklung einiger der größten US-Technologieaktien zu partizipieren.

Der Konzern, der bereits seine wegweisenden FAANG-Long- und Short-ETPs auf Xetra anbot, reagierte damit auf die wachsende Nachfrage anspruchsvoller Investoren in Deutschland.

 

 

Die 10 größten Short-Positionen

Die Tabelle zeigt die zehn größten Short-Positionen in Unternehmen, die an der Deutschen Börse notiert sind und gehandelt werden.

Firma Prozentsatz der Aktien, die leer gehalten werden Anzahl der Fonds, die die Aktie leerverkaufen 
HelloFresh Deutschland Management GmbH 8,43% 8
Deutsche Pfandbriefbank AG 7,83% 7
MorphoSys AG Stammaktie 5,34% 5
Branicks Group AG (vormals DIC Asset AG) 4,99% 3
Zalando 4,96% 4
Nagarro SE 4,90% 6
Varta AG 4,09% 3

Quelle: GraniteShares-Analyse von WhaleWisdom, aktualisiert am 5. Februar 2024

 

HelloFresh Aktie interaktiver Chart

 

 

Fondsmanager mit der höchsten Anzahl an Short-Positionen

Die Analyse zeigt, dass Qube Research & Technologies mit 17 aktiven Short-Positionen die meisten Short-Positionen bei deutschen börsennotierten Unternehmen aller Investmentfirmen hielt.

Gefolgt von BlackRock Group Ltd, die 13 aktive Shorts hielt.

Die Tabelle zeigt die zehn Fondsmanager mit der höchsten Anzahl an Short-Positionen in Aktien, die an der Deutschen Börse notiert sind und gehandelt werden.

Fondsmanager Anzahl der Short-Positionen in deutschen börsennotierten Unternehmen
Qube Research & Technologies 17
BlackRock Group Ltd 13
Marshall Wace LLP 10
Walleye Capital LLC 9
Bronte Capital Management PTY LTD 8
JPMorgan Chase & Company 8
Canada Pension Plan Investment Board 7
Arrowstreet Capital LP 6
BNP Paribas Asset Management Holding S.A. 6
Capital Fund Management S.A. 6

Quelle: GraniteShares-Analyse von WhaleWisdom, aktualisiert am 5. Februar 2024

 

Benedict von Lucke, Country Head Germany bei GraniteShares, sagte:

“Die deutsche Wirtschaft ist im Jahr 2023 aufgrund der anhaltenden Inflation, der hohen Energiepreise und der schwachen Auslandsnachfrage um 0,3% geschrumpft.

Diese deutliche Konjunkturabschwächung befeuert Short-Engagements in Deutschland, wobei unsere Analyse die Besorgnis der Anleger in Bezug auf eine Vielzahl von Sektoren unterstreicht, die angesichts unsicherer Marktbedingungen potenziellen Risiken ausgesetzt sind.

Auf dem Weg ins Jahr 2024 bereitet sich die deutsche Wirtschaft auf ein herausforderndes erstes Quartal vor, wobei das ifo Institut einen Rückgang des BIP um 0,2% und eine mögliche Rezession prognostiziert. Daher gehen wir davon aus, dass dies das Interesse an Leerverkäufen über die großen Institute hinaus weiter ankurbeln wird.

Leerverkäufe sind nicht für alle Anleger das Richtige, aber es gibt eine klare Nachfrage von erfahrenen Anlegern nach Short-ETPs, um ihr Portfolio zu schützen oder von fallenden Märkten zu profitieren.”

 

 

Themen im Artikel

Infos über Finanznachrichten

    Finanznachrichten:

    Hier finden Sie die aktuellsten Finanznachrichten auf broker-test.de.

    Disclaimer & Risikohinweis

    Für die oben stehende Mitteilung und angezeigtes Bild-, Ton- und Videomaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe unterhalb der Meldung) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Texte sowie den dazu gehörigen Bild-, Ton-, Video- und Informationsmaterialien. Bitte gehen Sie für weitergehende Informationen immer auf die Webseite des Herausgebers und informieren sich dort über die aktuellsten rechtlichen Rahmenbedingungen und Verwendungsmöglichkeiten.

    Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

    Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein. Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. Der Autor haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

    Finanznachrichten News

    Weitere Trading News