ayondo feiert ersten Handelstag als erstes gelistetes FinTech-Unternehmen an der Börse in Singapur

Ayondo Markets: ayondo Ltd., eine globale Financial Technology Gruppe feierte am Montag den ersten Handelstag ihrer Aktien am „Catalist Board“ der Singapore Exchange Securities Trading Limited. Die angebotenen 80.770.000 Invitation Shares zu einem Preis von 0,26 SGD je Aktie wurden vollständig gezeichnet.

ayondo ist eine globale Financial Technology Gruppe mit regulierten und zugelassenen Tochtergesellschaften in Großbritannien (FCA) und Deutschland (BaFin) sowie weiteren Geschäftsstellen in Singapur, Spanien und der Schweiz, die innovative Trading- und Investmentlösungen für Privatkunden und institutionelle Kunden anbietet.

Robert Lempka, CEO von ayondo sagt: „Wir freuen uns sehr, dass ayondo das erste FinTech-Unternehmen mit einem Listing an der Singapore Stock Exchange ist. Die SGX hat sich als hervorragender Partner erwiesen und wir freuen uns darauf das Listing am Catalist Board für uns zu nutzen. Dies bietet uns eine hervorragende Plattform, um unsere Markenbekanntheit weiter zu steigern und unsere Wachstumsstrategie fortzuführen.“

Die Gruppe gilt als einer der FinTech-Pioniere in Europa, die neue digitale Technologien und die sich wandelnden Trends in der Finanzindustrie für sich genutzt hat. Mit der Kombination von Trading und Investment mit Social Media Elementen schafft die Gruppe etwas komplett Neues in der traditionellen Vermögensverwaltungsbranche, indem sie eine alternative Möglichkeit des Tradings und Investierens durch Social Trading, ein Konzept, das sich durch den Gemeinschaftsgedanken auszeichnet, anbietet. Social Trading stellt eine schnell wachsende Innovation dar, die es Tradern ermöglicht Handelsstrategien zu teilen oder anderen öffentlichen Strategien automatisch, proportional und in Echtzeit zu folgen.

Die Marktkapitalisierung von ayondo zum IPO liegt bei rund 130,7 Millionen SGD

Disclaimer

Trade und Orderausführungen werden ausschließlich durch BUX Financial Services Limited erbracht.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.

75,9% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge