Bitcoin Analyse: Nach dem Schock kommt die Erholung?

IGDas Brokerhaus IG taxiert den Bitcoin Kurs zur Stunde auf 6845 US-Dollar. Damit liegt der BTC/USD rund 1,32 Prozent höher als vor 24 Stunden. Charttechnisch zeigen sich seit Beginn des asiatischen Handels in der Nacht auf Dienstag erste Erholungsanzeichen.

Die Bullen sind bereits in der Nacht an einer erfolgreichen Überwindung des Unterstützungsniveaus bei 6873 US-Dollar gescheitert.

Bullen konnten bis dato 3 Prozentpunkte zurückgewinnen
Nach dem starken Abverkauf am Sonntagabend, bei dem die digitale Leitwährung in der Spitze 13 Prozent an Wert verloren hatte, konnten die Bullen innerhalb der letzten 24 Stunden rund 3 Prozent wieder gut machen. Das in meinem Webinar gestern Nachmittag vorgestellte Setup scheint langsam anzulaufen.

Der Kurs kämpft auf den 15-Minuten-Chart um die Überwindung der bedeutenden Unterstützungszone bei 6873 USD.

Bildung eines aufsteigenden Dreiecks
Das eingezeichnete Fibonacci-Extension und der leicht ansteigenden Trend der seit gestern Nachmittag anhält bilden in kurzfristiger Zeiteinheit ein aufsteigendes Dreieck. Die Oberseite des aufsteigenden Dreiecks bei 6824 USD konnte mittlerweile auf 15-Minuntenbasis übernommen werden.

Dies kann als erster Hoffnungsschimmer angesehen werden. Nun sollten die Bullen zügig die abwärtsgeneigte 200-Perioden-Durchschnittslinie die auch mit dem Unterstützungslevel zusammenfällt rasch überwinden, um weitere bullische Akzente zu setzen.

 

 


 

 

Bleiben die Bullen erfolgreich könnte im weiteren Verlauf zumindest kurzfristig die psychologische Marke von 7000 USD erreicht werden.

Immerhin ist der Kurs nur noch rund 3,5% von der besagten Marke entfernt.

In Anbetracht der hohen Schwankungsintensität des Marktes kann der Kurs durchaus das Ziel erreichen.

 

BTC/USD auf 15 Minuten

 

 

Bitcoin Analyse

 

Quelle: IG Handelsplattform

 

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge