Börsengang der Aumann AG an der Frankfurter Wertpapierbörse

  • Spezialmaschinen-Hersteller seit heute im Prime Standard
  • Platzierungsvolumen von rund 250 Mio. Euro

Die Aumann AG (ISIN: DE000A2DAM03) ist seit heute im Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Das Platzierungsvolumen des Spezialmaschinen-Herstellers im Automobil-Sektor lag bei rund 250 Mio. Euro.


IPO der Aumann AG

Der erste Börsenpreis betrug 48,20 Euro, der Ausgabepreis lag bei 42,00 Euro. Berenberg, Citigroup sowie Hauck & Aufhäuser haben den Börsengang begleitet. Berenberg fungiert zugleich als Designated Sponsor im Xetra-Handel, Spezialist am Handelsplatz Börse Frankfurt ist Oddo Seydler.


Spezialmaschinen

Die Aumann AG ist nach eigenen Angaben ein weltweit führender Hersteller von innovativen Spezialmaschinen und automatisierten Fertigungslinien mit Fokus auf Elektromobilität. Das Unternehmen verbindet einzigartige Wickeltechnologie zur Herstellung von Elektromotoren mit jahrzehntelanger Automatisierungserfahrung, insbesondere in der Automobilindustrie. Aumann erzielte 2016 einen Umsatz von 156 Millionen Euro.

 

.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge