Brent: Ölpreis steht vor einer Trendwende

GKFX: So schnell kann es gehen. Noch vor einigen Tagen haben wir bei der Analyse vom Ölpreis von einer Wiederaufnahme der Abwärtsbewegung und fallenden Kursen bis an die psychologische Marke von 40 US-Dollar gesprochen. Doch das Blatt hat sich schnell gewendet. Spekulationen auf eine mögliche Fördergrenze bei Rohöl haben dem Preis für den Rohstoff mächtig Auftrieb verliehen. Das schwarze Gold explodierte in der gestrigen Session und legte 2,79% zu und schloss bei 48,20 US-Dollar.

Das Momentum ist wieder auf der Seite der Bullen. Die haben den Kurs schon viel früher, nämlich bei der Marke von 43,00 nach oben abgestoßen, um eine mögliche Trendwende einzuleiten. Sollte die positive Stimmung auch in den nächsten Tagen anhalten werden wichtige Kursmarken anvisiert. Zunächst muss aber die Widerstandszone zwischen 48,00 und 49,00 überwunden werden. Erst danach hätte der Kurs wieder freie Fahrt und könnte versuchen die 50,00 zu überspringen.

 

Gelingt dies, so könnte anschließend das Hoch bei 51,40 angelaufen werden. Kommt es hier nicht zu Rücksetzern geht es im Rahmen von einer dynamischen Bewegung bis zum Jahreshoch bei 52,83. Das wäre das absolut Maximale, was wir dem Ölpreis in dieser Handelswoche zutrauen. Spätestens hier rechnen wir mit ersten Rücksetzern. Ein Durchbruch beim ersten Anlauf ist eher unwahrscheinlich. Auf der Unterseite darf der Bereich von 45,00 US-Dollar nicht unterschritten werden. Hier lauern die Verkäufer und möchten den Preis weiter drücken.

Übergeordnet könnte es in den nächsten Wochen zu einer großen Trendwende kommen. Sollte die Marke von 60,00 signifikant nach oben verlassen werden ist es mit dem Abwärtstrend endgültig vorbei. Ein Anfang einer langen Aufwärtsrally stünde uns bevor.

 

 

 

Ölpreis stabilisiert sich – wie lange noch?

WTI Analyse: WTI gelingt die Trendwende!

WTI: Durchschnittslinie bremst Erholung aus

 

Disclaimer & Risikohinweis

73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge