Capital Group steigt als Großinvestor bei der Deutschen Bank ein

Bankenverband: Die US-Investmentgesellschaft Capital Group hat sich an der Deutschen Bank beteiligt und unterstützt damit Vorstandschef Christian Sewing bei seinem tiefgreifenden Konzernumbau.

Der neue Großaktionär aus Los Angeles hält 3,1 Prozent an dem Institut und ist damit einer der sechstgrößten Investoren, wie einer Stimmrechtsmitteilung zu entnehmen ist.

Als Reaktion darauf stieg der Aktienkurs des Geldhauses deutlich. Gegen Mittag erhöhte er sich in der Spitze um 9,4 Prozent auf ein 15-Monats-Hoch von 9,04 Euro. Damit war die Aktie klarer Gewinner im Leitindex Dax, der zeitgleich 0,7 Prozent im Plus notierte. Seit Jahresanfang legte das Papier um fast 25 Prozent zu.

Die Deutsche Bank begrüßte den neuen Großaktionär. “Wir freuen uns über alle Aktionäre, besonders über solche, die eine Erfahrung und Glaubwürdigkeit wie Capital mitbringen”, sagte ein Sprecher des Instituts. Von Capital Group war kein Kommentar zu erhalten. Die US-Gesellschaft verwaltet nach eigenen Angaben fast 2 Billionen Dollar (1,8 Billionen Euro).

Zu den weiteren Anteilseignern des Frankfurter Geldhauses gehören unter anderem die Scheichs aus Katar mittels zweier Fondsgesellschaften mit insgesamt mindestens 6,1 Prozent. Zudem halten der Finanzinvestor Cerberus und die US-Investmentfirma BlackRock größere Aktienpakete. In Deutschland ist Capital Group unter anderem mit einer Beteiligung von rund 15 Prozent beim größten deutschen Triebwerksbauer MTU Aero Engines vertreten.

 


Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge