DAX-Anleger brauchen Geduld

flatex: DAX-Anlegern wird in den letzten Tagen Geduld abverlangt. Der Deutsche Aktienindex will einfach nicht von der Stelle kommen. Am Donnerstag ging der deutsche Leitindex mit einem Minus von 0,07 Prozent bei 12.461,91 Punkten aus dem Xetra-Handel.

Unheinheitliches Bild an den Aktienmärkten
Der Tagesumsatz via Xetra und Börse Frankfurt betrug rund 3,835 Mrd. Euro. Die restlichen europäischen Leitindizes lieferten ein eher uneinheitliches Bild ab. Der EuroStoxx50 beendete den Handel mit einem Plus von 0,05 Prozent bei 3.431,99 Punkten.

Der Mailänder FTSE MIB verlor 0,84 Prozent auf 22.463,51 Punkte, während der Madrider Ibex35 um 0,54 Prozent auf 9.876,50 Punkte zulegte. An der Wall Street beendeten die drei US-Leitindizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 den Handelstag durchweg im grünen Bereich.

USA auf dem Weg in die Rezession?
Der Gründer und Chef der weltweit größten Hedgefonds Gesellschaft Bridgewater Associates Ray Dalio sieht die USA auf dem Weg in eine Rezession. Derzeit befände man sich jedoch noch in einer so bezeichneten “Pre”-Phase einer Blasenbildung. Die Wahrscheinlichkeit einer Rezession in den USA beziffert Dalio derzeit auf rund 70 Prozent.

Veröffentlichungen
Am Freitag wird um 08:00 Uhr vorbörslich das deutsche BIP für das vierte Quartal 2017 zu bewerten sein. Die Verbraucherpreise für die Eurozone im Januar werden um 11:00 Uhr veröffentlicht.

Aus den USA werden am Abend um 19:00 Uhr die Zahlen von Baker Hughes zu den aktiven US-Ölbohrplattformen veröffentlicht und um 21:30 Uhr steht noch der CoT-Bericht der US-Aufsicht CFTC an.

Von der Unternehmensseite berichten Rhön Klinikum (DE) und Swiss Re (CH) von ihren Jahreszahlen, sowie Cabot Oil & Gas (USA) und die Public Service Enterprise Group (USA) von ihren aktuellen Quartalsergebnissen.

DAX
Die asiatisch-pazifischen Leitindizes tendierten zum Wochenschluss durchweg fester. Besonders der Kospi und der STI konnten stärkere Zugewinne verbuchen. Auch die US-Futures notierten allesamt mit grünen Vorzeichen. Die ersten DAX-Indikationen am Morgen sahen den DAX bereits bei 12.520 Punkten.

Dax Chart 23.02.2018

Zur Charttechnik: Am Donnerstag schloss der Deutsche Aktienindex mit einem Minus von 0,07 Prozent bei 12.461,91 Punkten. Ausgehend von seinem Tief vom 09. Februar 2018 bei 12.003,36 Punkten bis zum jüngsten Verlaufshoch vom 19. Februar 2018 bei 12.505,49 Punkten, wären die nächsten Widerstände bei 12.505/12.624/12.697 und 12.815 Punkten zu ermitteln.

Die Unterstützungen könnten bei den Marken von 12.387/12.314/12.254/12.195 und 12.122 Punkten in Betracht zu ziehen sein.

 

Weitere Meldungen:
DAX: Gut gelaunt ins Wochenende
DAX macht Verluste wett – Wall Street beginnt wieder im Plus
Euro nach EZB-Sitzungsprotokoll kaum verändert

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72,85% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge